KEMPER sorgt für saubere Luft und sicheres Arbeiten bei „Jugend schweißt“

Bereitstellung von Kabinen, Tischen, Absaug- und Filteranlagen
Volle Konzentration beim Schweißen. (PresseBox) (Vreden, ) Arbeitsschutz für eine neue Generation von Schweißern: Die KEMPER GmbH rüstet in diesem Jahr die in Wilhelmshaven stattfindenden Landeswettbewerbe für „Jugend schweißt“ mit Schweißkabinen, Absaug- und Filteranlagen sowie Schweiß- und Schleiftischen aus. Am 17. und 18. Juni treten dort täglich Nachwuchsschweißer in den vier Disziplinen Gasschweißen, Wolfram-Inertgasschweißen, Lichtbogenhandschweißen und Metall-Aktivgasschweißen gegeneinander an. Wie in den Jahren zuvor wird der Anlagenbauer aus dem westfälischen Vreden auch das Finale in Hamburg im September 2011 mit seinen Produkten ausstatten.

„Luftreinhaltung und Sicherheit bei der Metallbearbeitung sind unsere Kernkompetenzen. Gerne unterstützen wir daher die Wettbewerbe mit Schweißkabinen, Absaug- und Filteranlagen sowie Schweißtischen“, sagt Björn Kemper, Geschäftsführer der KEMPER GmbH. Die Absaug- und Filteranlagen verhindern, dass beim Arbeiten Schweißrauch in die Lungen der Teilnehmer gelangt. Darüber hinaus sind die Schweißplätze mit Schallschutz- und Trennwandsystemen ausgestattet und bieten so optimalen Schutz vor Schweißspritzern sowie vor ultravioletter und Infrarot-Strahlung.

Ausrichter des Wettbewerbs „Jugend schweißt“ ist der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS). Alle zwei Jahre werden von ihm Jungschweißer in Deutschland aufgerufen, ihr praktisches Können und theoretisches Fachwissen im Wettbewerb mit anderen zu messen. Die Teilnehmer konkurrieren zunächst in den Bezirksverbänden, dann auf Landesverbandsebene und schließlich auf Bundesebene miteinander. Der 9. DVS-Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ findet im Jahr 2011 vom 27.09.2011 bis 29.09.2011 in Hamburg statt. Den Rahmen bilden der diesjährige DVS Congress und die begleitende DVS Expo.

Für das Finale in Hamburg wird KEMPER ebenso wie in Wilhelmshaven die benötigten Schweißkabinen, Absaug- und Filteranlagen (mit jeweils 13.000 m³/h und Saugleistungsregulierung) inklusive Absaugarmen sowie die Ausbildungsschweiß- und Schleiftische bereitstellen. Die wiederholte Ausstattung der Bundeswettbewerbe ist für Björn Kemper aber nicht nur sportlicher sondern auch unternehmerischer Anreiz: „Der Bereich ‚Schweißen und Schneiden’ ist und bleibt unser Kerngeschäftsfeld. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Produktportfolios sehen wir uns gut gerüstet, um auch in Zukunft der führender Anbieter für saubere Luft und Sicherheit am Arbeitsplatz zu sein“, sagt Björn Kemper.

Kontakt

KEMPER GmbH
Von-Siemens-Str. 20
D-48691 Vreden
Maik Porsch
Unternehmenskommunikation
Sputnik - Agentur für Medienarbeit

Bilder

Social Media