Mitglieder von Anonymous in Spanien verhaftet

(PresseBox) (Duisburg, ) Die spanische Polizei hat verkündet, drei führende Persönlichkeiten der Internetgruppierung Anonymous verhaftet zu haben. Laut Pressemitteilung wurden die Verdächtigen während gleichzeitiger Razzien in Barcelona, Alicante und Almeria festgenommen. In der Wohnung eines der in Arrest genommenen Anonymous-Mitglieder wurde zudem ein Server sichergestellt, über den mehrere Angriffe ausgeführt worden sein sollen. Den spanischen Ermittlern zufolge handelt es sich bei den drei Verhafteten um Entscheidungsträger in der Riege der Anonymous-Gruppierung, die unter anderem auch bei den Angriffen auf Sony mitgewirkt haben sollen. Außerdem werden sie verdächtigt die Webseiten von spanischen Banken sowie der spanischen Polizei und die Internet-Auftritte der Regierungen verschiedener Länder attackiert zu haben. Panda Security befürchtet in den nächsten Tagen einen Vergeltungsschlag der Anonymous-Gruppe in Form einer Cyber-Attacke. Als Reaktion auf die jüngsten Festnahmen starteten Anonymous-Mitglieder bereits am Wochenende einen “friedlichen Protest”, indem sie die Homepage der spanischen Polizei mit einer DDoS-Attacke lahmlegten. Anonymous hatte die Aktion zuvor angekündigt.

Obwohl die spanische Polizei davon spricht, Hintermänner der Organisation gefasst zu haben, ist Anonymous als höchst anarchische Gruppierung mit keiner strikten Hierarchie bekannt. Es handelt sich laut eigener Aussage um einen führungslosen Verbund von Internetnutzern, einem Internetkollektiv, dessen Mitglieder sich anonym in Internetforen treffen und sich für Redefreiheit im Internet einsetzt.

Kontakt

Panda Security Germany
Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
D-47228 Duisburg
Margarita Mitroussi
Presse
Presse und PR
Social Media