GIZ: Dienstreisen - Vorstand reist in der Regel Business Klasse

(PresseBox) (Bonn/Eschborn, ) Zur Berichterstattung in diversen Medien heute:

Entgegen der Darstellung in einigen Medien reist der Vorstand der GIZ in der Regel Business Class. Aus gewichtigem Grund kann er abweichend eine höhere Klasse wählen.

Bei der GIZ handelt es sich um ein großes Unternehmen, das bei Beibehaltung der Leistungsfähigkeit (fast 2 Mrd. EURO Umsatz) eine Fusion und dazu noch eine innovative Neuausrichtung des Unternehmens bewältigen muss. Dazu bedarf der Vorstand einer Arbeitsstruktur - aufgrund der politischen Vorgaben sowohl am Standort Bonn wie auch am Standort Eschborn. Dafür stehen den Vorständen zum einen Büros und zum anderen ein Dienstwagen zur Verfügung.

Die Dienstwagen, auch zu privater Nutzung, sind Bestandteil des Entlohnungspakets für die Vorstände. Die GIZ erhält insbesondere für die KFZ-Oberklasse hohe Rabatte und erhält über den Wiederverkauf meistens mehr als den kompletten Preis zurück. Daher ist es kostenneutral. Außerdem sind die Vorstände über den geldwerten Vorteil und der Erstattung der Kosten bei Privatfahrten an die Gesellschaft erheblich an den Kosten beteiligt.

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 40
D-53113 Bonn
GIZ-Pressestelle
Social Media