Kaba Benzing präsentiert auf der SYSTEMS 2005 den Zutrittsmanager Bedanet 92 90

Höhere Betriebssicherheit in der Zutrittskontrolle
(PresseBox) (Villingen-Schwenningen, ) Kaba Benzing präsentiert auf der SYSTEMS 2005 den Zutrittsmanager Bedanet 92 90 mit neuen Verkabelungsmöglichkeiten. Er eignet sich für Umgebungen mit schwierigem elektromag-netischen Umfeld und Bereiche mit unklaren Kabelführungen oder überlangen Datenleitungen. Die neuen Möglichkeiten führen zu einer höheren Betriebssicherheit in kritischen, nicht beeinfluss- baren Zutrittskontroll-Installationen. Für Unternehmen, die ein bestehendes Datenleitungssystem weiterverwenden möchten, hat Kaba Benzing für die Rack-Ausführung der Steuerung Bedanet 92 90 eine neue Anschaltplatine für die sternförmige Verkabelung entwickelt. Damit können die Subterminals an der Türe jeweils über einzelne Datenleitungen sternförmig angeschlossen werden. Die Türen sind somit einzeln abgesichert. Ein Fehler an einer Türe hat dadurch keine Rückwirkung auf das gesamte System.

Mit dem Zutrittsmanager Bedanet 92 90 für Tür- und Alarm-management, verschiedenen Subterminals und dem Ein-Ausgabe-Modul Bedanet 90 20 können Unternehmen modulare, einfach erweiterbare Zutrittskontrollsysteme aufbauen. So ist der Anwender völlig frei in der Zuordnung von Subterminals und digitalen I/Os und kann seine Ressourcen ganz nach seinen Wünschen vergeben. Auf der SYSTEMS 2005 wird der Zutrittsmanager Bedanet 92 90 in 19“ Rack-Ausführung zum Einbau in EDV-Schränke gezeigt. Zur Absicherung ist ein Berechtigungsleser angeschlossen, der den Zugang zum Schaltschrank regelt. Dass sich die Steuerung optimal in die vorhandene strukturierte Verkabelung integrieren lässt, bedeutet für den Anwender Kostenvorteile, da in den RS 485-Anschlüssen zu den Subterminals nicht nur die Datenleitung, sondern auch die Spannungsversorgung mitgeführt werden kann. Die direkte Verdrahtung zu den Türkontakten kann installationsgerecht über die neue Platine auf der Rückseite erfolgen. Die Platine ist mit 8 unabhängigen RS-485-Treibern ausgestattet. So steht für jedes Subterminal bzw. Subterminalpaar an einer Türe eine einzelne Datenleitung mit bis zu 1200 m zur Verfügung. Auch die Türöffnerspannungen sind einzeln abgesichert. Ein Multiplexer sorgt für die Sicherheit bei Kurzschluss oder Leitungsunterbruch der Datenleitung. An der Frontseite sind zusätzlich RJ-45-Anschlüsse für Ethernet und 8 bzw. 16 Subterminals einschließlich Stromversorgung zugänglich. Insgesamt werden max. 16 Türen bzw. 16 Subterminals vom Typ Bedanet 91 04, 91 05, 91 20 einschließlich der Biometrieleser unterstützt.

Ebenfalls gezeigt wird die neue Zutrittskontroll-Steuerung B-Net 92 50. Das Wandgerät ist klein und kompakt und kann 1, 2 oder optional 4 Türen steuern. Dadurch eignet es sich besonders gut für kleinere ZK-Lösungen. B-Net 92 50 besitzt einen Speicher für bis zu 2000 Stammsätze, 256 Zeitprofile und den Sondertagskalender. Insgesamt können 8000 Zutrittsereignisse gespeichert werden. AVISO-Routinen in der Steuerung erlauben die freie Programmierung des Geräts und bieten damit Möglichkeiten zur Erweiterungen, z.B. die Anbindung einer Alarmanlage, CCTV-Videoüberwachung, Parkplatzsteuerung. B-Net 92 50 verfügt über eine integrierte Uhr und eine Ethernetschnittstelle. Service und (Remote-) Wartung erfolgen über modernste Web-Technologien. Das Gerät lässt sich online, offline, autonom oder fast-online betreiben. Mit seiner integrierten Gerätesoftware B-Client AC2 ist B-Net 92 50 kompatibel zum Zutrittsmanager Bedanet 92 90. Beide Steuerungen können in einer Installation kombiniert eingesetzt werden.

Kontakt

dormakaba Deutschland GmbH
Dorma Platz 1
D-58256 Ennepetal
Petra Eisenbeis-Trinkle
Pressearbeit
Social Media