VMware erzielt im dritten Quartal 101 Millionen US-Dollar Umsatz

Eines der am schnellsten wachsenden Software-Unternehmen
(PresseBox) (München, ) VMware hat im dritten Quartal 2005 erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Umsatz von mehr als 100 Millionen US-Dollar erzielt. Damit gehört der weltweit führender Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme zu den am schnellsten wachsenden Software-Unternehmen der Welt. Die EMC-Tochter hat von dem anhaltenden Trend profitiert, dass Kunden die virtuelle Infrastruktur von VMware als Standardlösung für ihre x86-Produktivumgebungen einsetzen. Anwender nutzen VMware, um Server zu konsolidieren, Kontinuität der Geschäftprozesse zu erreichen, den Lebenszyklus ihrer Software in den Griff zu bekommen und den Bedarf an Desktop-Rechenkapazität zu erfüllen.

Zusammen mit 15 Partnern startete VMware im dritten Quartal zwei groß angelegte Initiativen zur Förderung offener Virtualisierungsstandards und zur beschleunigten Verfügbarkeit einer möglichst breiten Auswahl und Unterstützung für Virtualisierung. Während des Quartals kamen Dell, Fujitsu Fujitsu Siemens Computers, Hewlett-Packard, IBM, NEC, Sun Microsystems und Unisys zu den Unternehmen hinzu, welche die virtuelle Infrastuktur von VMware auf ihren Servern anbieten.

2003 lag VMwares Jahresumsatz noch unter 100 Millionen US-Dollar, 2004 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 218 Millionen US-Dollar. Einschließlich der 101 Millionen US-Dollar im abgelaufenen dritten Quartal hat VMware 2005 bereits einen Umsatz von 272 Millionen US-Dollar erzielt.

Alle Details zu Finanzergebnissen des Mutterunternehmens EMC finden sich hier:
http://www.emc.com/...
.

Kontakt

VMware Global, Inc
Freisinger Str. 3
D-85716 Unterschleißheim / Lohhof
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Social Media