Neue Blaulichtlaser-Jukebox bändigt steigende Datenflut

Größtes Jukebox-Modell von ASM archiviert über 116 Terabyte an Daten
Mit knapp 5.000 Medien erreicht die neue Jukebox von ASM eine Speicherkapazität von bis zu 116 Terabyte. (PresseBox) (Westerstede, ) Mit ihrer neusten und zugleich größten optischen Jukebox ASM 2500 hat die Westersteder ASM GmbH & Co. KG ein Archivsystem zur wirtschaftlichen Massenspeicherung von Unternehmensdaten entwickelt. Damit richtet sich der Jukebox-Spezialist vor allem an Großunternehmen, die zahlreiche Daten über mehrere Jahrzehnte revisionssicher archivieren und vorhalten müssen. Das Modell ASM 2500 ist je nach Bedarf mit einmal- oder wiederbeschreibbaren CD-, DVD- oder den neuen Blaulichtlaser-Medien erhältlich. Mit bis zu 70 Laufwerken und einem Fassungsvermögen von 4.992 Medien bearbeitet das System schnell und zuverlässig anstehende Schreib- und Lese-Vorgänge. Durch die vom Hersteller entwickelte Doppelgreifer-Technologie lassen sich zwei Datenträger parallel transportieren. Die dadurch erzielte Zeitersparnis steigert die Leistungsfähigkeit der Jukebox erheblich. Wahlweise kann der Anwender das Langzeitarchivsystem auch im Mischbetrieb, beispielsweise mit CDs und DVDs oder Rot- und Blaulichtlaser-Medien, betreiben. Die Wirtschaftlichkeit von Jukeboxen zeichnet sich vor allem in den laufenden Kosten für Strom, Stellfläche, Kühlung und Instandhaltung ab. Diese liegen mit circa 4,60 Euro pro Gigabyte für ein Jahr (für ein elf Terabyte großes System) deutlich unter denen der revisionssicheren Festplattenspeicher – die in etwa das Dreifache betragen. „Die Nebenkosten verschiedener Systeme dürfen bei der Planungsphase eines digitalen Archivs nicht vernachlässigt werden“, empfiehlt Johann Deters, Geschäftsführer bei ASM. „Denn an dieser Stelle können Unternehmen während der vielen Einsatzjahre der Geräte hohe Einsparungspotenziale erzielen.“

Zu einer weiteren Kostenfalle bei Festplattenspeichern zählen die Aufwände für Datensicherung beziehungsweise Sicherheitskopien. Optische Medien sind hierfür eine kostengünstige Wahl. Die einfach zu duplizierenden Datenträger lassen sich bequem in einem Safe auslagern und so vor einem Brandschaden schützen. Die Besonderheit der ASM-Systeme besteht darin, dass die in der Jukebox verwendeten Medien mit einer Cartidge umgeben sind. Diese schützt die Discs sicher vor Staub, UV-Strahlung, Verwitterung und Kratzern, die eventuell durch falsches Handling entstehen könnten. Die Medienlebensdauer beträgt mindestens 50 Jahre.

Mit dem Datenvolumen wachsen
Die ASM 2500 hat, wie jedes Modell des Jukebox-Anbieters, eine offene Architektur. Somit müssen sich Anwender nicht von Anfang an für die größte Ausbaustufe des Modells entscheiden, sondern können die Speicherkapazität der Jukebox dem jeweiligen Bedarf anpassen. Dies erfolgt mit einfachen Modulen, die nachträglich in das System eingesetzt werden und damit die Medienkapazität erhöhen. So wird den Unternehmen eine plan- und finanzierbare Investition in die Zukunft ermöglicht. Bereits bei der Auswahl der richtigen Jukeboxgröße errechnet ASM zusammen mit dem Anwender den zukünftigen Speicherbedarf und damit auch die nächsten Ausbaustufen des Systems.

Kontakt

ASM GmbH + Co. KG
Vosskamp 1
D-26655 Westerstede
Helmut Schünemann

Bilder

Social Media