Neue Trends durch Hightech-Werkstoffe

1. VDI-Konferenz "Fügetechnik im Fahrzeugbau" am 23. und 24. November 2011 in Sindelfingen: Experten diskutieren neue Werkstoffkombinationen, innovative Fügeverfahren und qualitätssichernde Maßnahmen
Karosserie in Mischbauweise: Am 23. und 24. November 2011 lädt das VDI Wissensforum zur Konferenz (PresseBox) (Düsseldorf, ) Neue Werkstoffe, dünnere Materialstärken, Multi-Material-Strukturen: Die Anforderungen des automobilen Leichtbaus beeinflussen zunehmend die Fügetechnik im Fahrzeugbau. Doch wie verändern Hightech-Werkstoffe die Fügetechniken? Welche verfahrens- und materialtechnischen Kombinationsmöglichkeiten gibt es? Wie sichert man optimale Bauteilfestigkeiten ab? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantwortet die 1. VDI-Konferenz "Fügetechnik im Fahrzeugbau", die das VDI Wissensforum am 23. und 24. November 2011 in Sindelfingen bei Stuttgart veranstaltet.

"Der Leichtbau im Fahrzeug erfordert neue Konstruktions- und Funktionsprinzipien sowie den Einsatz moderner Hightech-Werkstoffe. Grundlage für die sichere und qualitätsgerechte Umsetzung ist die Fügetechnik", betont Konferenzleiter Professor Dr.-Ing. Uwe Füssel, Lehrstuhlinhaber Fügetechnik und Montage an der TU Dresden.

Zum Thema Hybridfügen von Multimaterialsystemen und den besonderen Herausforderungen an die Fügetechnik durch Hightech-Werkstoffe spricht am 1. Konferenztag unter anderem Dr. Carsten Bär von Audi. Experten von Fronius, Ejot und Sitec diskutieren, wie thermisch reduzierte Schweißverfahren, multifunktionale Klebverbindungen und optimierte mechanische Fügeverfahren prozessstabil und reproduzierbar umgesetzt werden können.

Was bei der Qualitätssicherung von Leichtbaustrukturbauteilen entscheidend ist, wie Betriebsfestigkeiten abgesichert werden können und wie sich eine zeitoptimierte Prozessintegration von hybriden Bauteilen umsetzen lässt, thematisieren Referenten von BMW, Daimler und Opel. Abschließend widmet sich die Konferenz der Diskussion über aktuelle Reparatur- und Recyclingstrategien für den Verbundbau.

Die Veranstaltung richtet sich an Fahrzeughersteller, -zulieferer und -dienstleister aus den Bereichen F&E, Engineering/Konstruktion, Verfahrenstechnik, Werkstoffkunde, Fügetechnik, Berechnung & Simulation, Produktion und Qualität.

VDI-Spezialtag "Kleben in der Mischbauweise" - Fokus Automobilbau

Am Vortag der Konferenz, dem 22. November 2011, können sich interessierte Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung "Kleben in der Mischbauweise" über aktuelle klebtechnische Fragestellungen vertiefend informieren. Leichtbauprinzipien, Hightech-Werkstoffe und hybride Bauweisen stellen neue verfahrenstechnische Anforderungen an das Kleben im Fahrzeugbau. Der Spezialtag vermittelt hierzu konkrete klebtechnische Inhalte und Lösungen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/fuegetechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (211) 6214-201, Telefax: +49 (211) 6214-154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Nora Kraft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressekontakt

Bilder

Social Media