Schadensanalyse und zerstörungsfreie Prüfung

Ein Weiterbildungsangebot von Haus der Technik in Zusammenarbeit mit DGfZP e.V.
Schadensanalyse und zerstörungsfreie Prüfung (PresseBox) (Berlin, ) Sicherheit und Zuverlässigkeit sind heute unabdingbar für den Einsatz technischer Produkte. Trotz sorgfältiger Konstruktion und Herstellung aber auch auf Grund von Fehlern im Produktzyklus versagen Bauteile oft mit der Folge hoher wirtschaftlicher Verluste und / oder der Gefährdung von Menschenleben. Die Ermittlung der Versagensursache ist damit Voraussetzung für die Schadensabhilfe bzw. -verhütung und an vielen Stellen Initiator für technische Innovationen.

In dem Seminar am 29.-30. November 2011 in Berlin wird die systematische Herangehensweise an die Schadensursachenermittlung vermittelt und diskutiert. Die Teilnehmer erfahren, wie man eine fundierte Schadensanalyse aufbaut und erhalten einen Überblick über Schadensarten und -mechanismen sowie Untersuchungsmethoden anhand von Praxisbeispielen. In Gruppenarbeit werden die erworbenen Kenntnisse an Fallbeispielen gefestigt.

Ingenieure, Techniker und Fachkräfte aus der Industrie können am 19.-20. Oktober 2011 die Möglichkeiten und Grenzen von physikalischen Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung kennen lernen.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. +49 (30) 39493411 (Frau Dipl.- Ing.- päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax +49 (30) 39493437 oder direkt unter www.hdt-essen.de Suchwort: DGFZP

Kontakt

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
D-45127 Essen
Heike Cramer-Jekosch
Berlin
Zweigstellenleiterin

Bilder

Social Media