Patentierte Technik noch flexibler

NEU: CMT Vector Twin Mark IV mit erweitertem Verfahrweg
Mit der neuen Doppelspindel-Rundschleifmaschine Vector Twin Mark IV des englischen Herstellers Curtis Machine Tools Ltd (CMT) präsentiert die TECNO.team GmbH auf der EMO die bewährte Technologie mit 40 % größerem Verfahrweg (PresseBox) (Eislingen/Hannover, ) Mit der neuen Doppel-spindel-Rundschleifmaschine Vector Twin Mark IV des englischen Herstellers Curtis Machine Tools Ltd (CMT) präsentiert die TECNO.team GmbH auf der EMO die bewährte Technologie mit 40 % größerem Verfahrweg. Das zu bearbeitende Teilespektrum wird deutlich erweitert. Trotzdem bleibt die Maschine sehr kompakt und beinhaltet auf kleinstem Raum die Rundschleifeinheit sowie einen Roboter zum Be- und Entladen. So lässt sich die Vector als Einzelmaschine genauso einsetzen wie in einer vollautomatisierten Produktionslinie.

"Mit der neuen Doppelspindel-Rundschleifmaschine Vector Twin Mark IV von CMT können Anwender nun zum Beispiel auch Turboladerwellen für LKWs feinst-bearbeiten", betont Michael Blank, Vertriebsleiter der TECNO.team GmbH in Eislingen. Dank eines um 40 Prozent vergrößerten Verfahrwegs der Z-Achse wächst der Einsatzbereich der Werkzeugmaschine mit dem patentierten Doppelspindelsystem. Durch den erweiterten Weg kann ein größeres Teilespektrum bearbeitet werden.

Größerer Verfahrweg erweitert Teilespektrum Die hochproduktive Vector-Technologie ermöglicht durch einen Werkstückspindelstock mit Teilkopf und zwei Spindeln gleichzeitiges Schleifen und Beladen. Parallel zur Hauptzeit wird das nächste Werkstück geladen und vorgespannt. Ein integrierter 3-Achs-Roboter erledigt das Handling präzise und zuverläs-sig. Die Wechselzeit ist mit unter drei Sekunden extrem gering. Nebenzeiten werden so zur Nebensache.

Bei Werkstücken lassen sich mit einer Genauigkeit von drei Mikrometer prozesssicher und wiederholge-nau Profile schleifen und Nuten stechen. Rotierende Abrichter und Scheibendurchmesser von 450 mm machen die Vector fit für das Exzenter- und Unrundschleifen sowie für die Hartmetallbearbei-tung. Alle Maschinen der Baureihe verfügen über das gleiche Schleifmaschinenbett mit einem langen Radialhub und einem kurzen Axialhub für Einfach- oder Mehrfach-Einstechschleifen sowie für das Schälschleifen kurzer Profile.

Schlank in Abmessung und Preis Die neue Maschine eignet sich als Stand-alone-Lösung für die kompakte Fertigung als automatisie-rte Einzelzelle. Genauso lässt sie sich jedoch auch in automatisierte Fertigungslinien einbinden. Durch die kompakten Abmessungen der Vector Twin Mark IV benötigt sie nur sehr wenig Aufstellfläche und eignet sich hervorragend für die Einbindung in automatisierte Fertigungslinien. Maschinenbauinge-nieur Blank nennt ein Beispiel: "Ein Anwender fertigt Turboladerwellen vollautomatisch in einer Fertigungslinie mit zwei Schleifmaschinen, einer Rolliereinheit sowie anschließenden Zellen für Bürsten, Waschen, Polieren und Messen." Und weil die Maschine auch preislich attraktiv ist, versprechen sich die Leute von TECNO.team ein reges Interesse auf der EMO.

www.pressearbeit.org

Firmeninfo CMT Curtis Machine Tools Ltd
Patentierte Technik auf kleinstem Raum
Curtis Machine Tools Ltd. ist Teil der Werkzeugmaschinengruppe Douglas-Curtis, die 1973 von Douglas und Richard Curtis in Colchester, in der Grafschaft Essex als Familienunternehmen gegründet wurde. Im Laufe der Jahre hat sich CMT zu einem Spezialanbieter für Sonderschleifmaschinen und Automatisierungstechnik entwickelt. Mit der patentierten Vector-Maschinentechnologie hat man kompakte Schleifmaschinen im Programm, die in einem vollgekapselten Arbeitsraum neben der Schleifeinheit noch einen Roboter für die vollautomatisierte Be- und Entladung beinhalten. Die kompakten Maschinen eignen sich für die flexible Bearbeitung von Werkstücken mittlerer und großer Serien.

Kontakt

TECNO.team GmbH
Mahdenstraße 11
D-72138 Kirchentellinsfurt
Kirstin Danker

Bilder

Social Media