Weltweit führende Netzwerk-Plattform für Geoinformation wächst erneut

INTERGEO 2011
(PresseBox) (Karlsruhe, ) "Ob öffentliche Verwaltung oder Wirtschaft, es werden immer mehr hochgradig vernetzte Systeme und Strukturen der Geoinformation benötigt", sagt Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne, Präsident des DVW - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die die Kongressmesse INTERGEO vom 27. bis 29. September in Nürnberg veranstaltet. "Ob mit der Fachmesse, dem Kongress oder auch dem Onlineangebot, die INTERGEO übernimmt hier ein wichtige Funktion für die operative Vernetzung in ihren Branchen", ergänzt Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH, die die INTERGEO organisiert. Allein das Kommunikationsnetzwerk der INTERGEO generiere jährlich rund 5 Millionen Fachkontakte via Kongress, Messe, Presse und weiterer Medien wie dem Internet sowie Social Media. Durch rund 50 aktive Medienpartnerschaften weltweit werde 2011 eine beachtliche Durchdringung erzielt, erklärt Freier. Und die INTERGEO, jährlich die weltweit führende Plattform für die neuesten Produkte und den Austausch visionärer Gedanken, wächst weiter: Mit 27.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist sie um 8 Prozent größer als im Vorjahr in Köln.

Die Bedeutung der INTERGEO unterstreicht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, der die Schirmherrschaft übernahm. Auf der INTERGEO treffen internationale Marktführer mit den neuesten Errungenschaften auf ein Fachpublikum mit hoher Entscheidungskompetenz, wobei der Anteil der Besucher aus dem Ausland rund 25 Prozent ausmacht. Erwartet werden 17.500 Besucher aus über 30 Ländern aller Kontinente, die sich dem Leistungsvermögen von rund 500 Ausstellern widmen - ein Drittel der Unternehmen reist aus Europa und Übersee an. Auch hier sind alle Kontinente vertreten.

Für einen die Erde umfassenden Wissensaustausch kommen rund 1.500 internationale Experten aus Forschung und Praxis während des dreitägigen Kongresses zusammen. Gemeinsam mit dem 59. Kartographentag und der Geodätischen Woche ist auch hier das Motto "Wissen und Handeln für die Erde" leitend. Erstmalig ist die Integration der "Navigationskonferenz" am INTERGEO-Mittwoch zum Thema "Orientierung in der intelligenten Welt". Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung organisiert die Navigationskonferenz zusammen mit dem Branchenverband Bitkom erstmals im Rahmen der INTERGEO.

Neu angesprochen ist die Open Data Community, die sich im Format eines BarCamps den Potenzialen von OpenStreetMap widmet. Das BarCamp ist in die 2010 erfolgreich gestartete INTERGEO-Akademie eingebettet und beginnt bereits am Montag vor der Messe. Die Teilnehmer legen das Vortragsprogramm im Vorfeld des Treffens im Internet selbst fest.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) bietet Start-Up-Unternehmen auf zwei Gemeinschaftsständen die Möglichkeit, nicht zuletzt internationalen Gästen Entwicklungen "Made in Germany" zu zeigen. Magnet für die Open Source Szene wird abermals der OSGeo Park mit Vortragsforum für freie Software und freie Geodaten sein. Mit erstmals mehr als zehn Ausstellungspartnern hat sich der OSGeo Park zu einer festen Größe auf der INTERGEO entwickelt.

Sonderausstellung "Erde im Visier"

Die Erforschung des Systems Erde aus dem Weltall liefert anschaulich Bilder und Informationen über unseren Planeten. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung "Erde im Visier" stehen das Wetter- und Klimasystem der Erde sowie das Umweltmonitoring, zu dem das Wanderverhalten von Tieren gehört, oder die Suche nach Rohstoffen. Die Sonderausstellung ist auf der INTERGEO in Halle 6 zu sehen.

Der DVW e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstaltet die INTERGEO vom 27. bis 29. September 2011 in Nürnberg.

Kontakt

HINTE Marketing & Media GmbH
Bannwaldallee 60
D-76185 Karlsruhe
Social Media