Hydrostatische Füllstandmessung im Ex-Bereich

Hydrostatische Füllstandmessung im Ex-Bereich (PresseBox) (Essen, ) Die neuen hydrostatischen Tauchsonden der ifm electronic gmbh sind mit ATEX-, IEC Ex- und GL-Zulassung die flexiblen Spezialisten für explosionsgefährdete Bereiche. Weitere Vorteile für den Anwender sind ihre einfache Einbindung in die Applikation, hohe Beständigkeit und langfristige Zuverlässigkeit.

Die neuen ATEX-Tauchsonden der ifm electronic gmbh machen das Messen von Füllständen in explosionsgefährdeten und marinen Bereichen aus folgenden Gründen einfach, zuverlässig und kostengünstig: Dank Edelstahlgehäuse, FEP-Kabel und ATEX-Zulassung für Gruppe I, Kategorie M1 und Gruppe II, Kategorie 1 G und 1D sowie IECEx- und GL-Zulassung nach Environmental Category C, F, EMC 1 ist die Sonde der PS3-Serie sehr flexibel und vielseitig einsetzbar. Da sie längswasserfest ist, tritt auch bei Kabel-beschädigung kein Wasser in die Sonde ein. Damit ist sie sowohl in Behältern, Tanks, Brunnen als auch in Fließgewässern, Bohrlöchern und Abwasseranlagen eine zuverlässige Lösung in der Füllstand-messung. In den unterschiedlichsten Applikationen misst die Sonde Füllstände mit einer Genauigkeit von 0,5 % sowie einer Langzeit-stabilität von 0,2 % pro Jahr. Mit den erhältlichen Druckbereichen lassen sich leicht Füllhöhen bis zu zehn Metern Wassersäule messen. Durch das analoge 4...20 mA Ausgangssignal und die Zweileiter-technik kann die Tauchsonde zeit- und kostensparend in die Applikation eingebunden werden. Die Sonden werden ohne Aufpreis mit festen Kabellängen von 5 m, 10 m oder 15 m, geliefert.

Kontakt

ifm electronic gmbh
Friedrichstr. 1
D-45128 Essen
Simone Felderhoff
Presse / Öffentlichkeitsarbeit / Mediaplanung
Andreas Biniasch
Technische Redaktion

Bilder

Social Media