Ende mit den Zugeständnissen

Gewerkschafter Bsirske, Konken in Essen (PresseBox) (Berlin, ) Mit einer Streikkundgebung auf dem Willy-Brandt-Platz in Essen, zu der die Streikenden demonstrierend von der Zentrale der WAZ-Gruppe aufgebrochen waren, haben am heutigen Mittwoch mehr als 300 Journalistinnen und Journalisten aus ganz NRW ihrer Forderung Nachdruck verliehen: Die Arbeitgeber sollen endlich ein vernünftiges Angebot auf den Tisch legen. "Die Zeit der Zugeständnisse ist vorbei", machte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken in Essen deutlich. Die große Bedeutung des aktuellen Tarifkonflikts verdeutlichte Frank Bsirske, Vorsitzender von ver.di: "Die Verleger streben eine massive Entwertung des Berufsstandes an. Dem muss entgegengewirkt werden - im eigenen Interesse, aber auch in dem der Leserinnen und Leser."

Zu der Kundgebung in Essen waren neben den Journalistinnen und Journalisten aus dem Ruhrgebiet und Westfalen Streikende aus Ostwestfalen-Lippe und dem Rheinland gekommen. Auch Angestellte aus anderen Bereichen der WAZ-Gruppe waren mit Delegationen vertreten. Insgesamt sind in Nordrhein-Westfalen heute 35 Tageszeitungen zum Streik bzw. Warnstreik aufgerufen.

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Gerda Theile
DJV-Referat Tarifpolitik
E-Mail: djv@djv.de
Hendrik Zörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
E-Mail: zoe@djv.de

Bilder

Social Media