„Go International“ trägt Früchte

(PresseBox) (Bubenreuth, ) Neue Chancen in Fernost sieht infoteam aus Bubenreuth vor allem für seine Software am chinesischen Markt. Neue Fabriken schießen im sprichwörtlichen Shenzhen-Tempo - pro Tag ein Stockwerk - allerorts aus dem Boden. Die Nachfrage nach Maschinen und damit nach Automatisierungstechnik im allgemeinen, boomt. Doch Software ist und bleibt Mangelware.

Begleitet von der Initiative „Go International“ der IHK Nürnberg wagte infoteam den Schritt zu einem eigenen Büro in China, dem Land des scheinbar unbegrenzten Wachstums. Bisher waren die Bubenreuther dort durch einen Handelspartner vertreten, da die Gründung einer eigenen Niederlassung praktisch auf die Freihandelszonen an der Küste beschränkt war. Durch den Beitritt Chinas zur Welthandelsorganisation WHO fielen diese Beschränkungen weg. Seit Beginn dieses Jahres ist es relativ einfach möglich, auch in anderen Städten ein Vertriebsbüro oder eine Zweigstelle zu eröffnen.

Praktische Unterstützung hat dabei die Außenhandelskammer in Beijing geleistet. Dr. Wolfgang Brendel, Geschäftsführer von infoteam, berichtet: „Die Erfahrung der chinesischen AHK-Mitarbeiter und ihre ausgezeichneten deutschen Sprachkenntnisse haben für uns die Zusammenarbeit wesentlich erleichtert. Neben einiger Korrespondenz war das Wesentliche mit einem dreitägigen Besuch in Beijing erledigt. Sämtliche Formalitäten besprochen, Interviews mit den künftigen Mitarbeitern geführt, Anstellungsverträge unterschrieben, Büroräume besichtigt und gemietet. Das lief alles wie am Schnürchen.“ Künftig wird Herr Yun Hao Jiang infoteam als Chefrepräsentant vertreten und dem „Schnee-Garten“ Büro, nahe der berühmten technischen Universität in Beijing, vorstehen.

Seine Mitarbeiter hat infoteam nicht durch einen Personalvermittler, sondern auf eher typisch chinesische Art und Weise gefunden. Im Rahmen der Information der bereits bestehenden Kunden über die bevorstehende Gründung einer Niederlassung wurden diese gebeten, geeignete Vertriebsingenieure zu empfehlen. Studienfreunde, Bekannte und Verwandte und sogar ehemalige Kollegen wurden informiert und haben sich daraufhin mit infoteam in Verbindung gesetzt. „Wir waren vom positiven Echo überrascht. Begeistert hat uns aber die durchweg hohe Qualität der empfohlenen Mitarbeiter. Leider ist das bei der Mitarbeitersuche in Deutschland nicht immer so. Hier werden uns über Headhunter, selbsternannte Agenturen, Stellenbörsen im Internet und leider auch durch das Arbeitsamt Mitarbeiter angeboten, die nur selten das von uns geforderte Niveau erreichen. Hier setzen wir deshalb verstärkt auf gute Beziehungen zu Universität und Fachhochschule, um bereits im Rahmen von Studien- und Diplomarbeitern aber auch durch Praktika und Werkstudententätigkeiten hoch qualifizierten Nachwuchs zu finden“.

Durch die Ausdehnung der Geschäftsbeziehungen auf China erwartet infoteam eine Verdopplung seiner Lizenzumsätze in den nächsten drei Jahren. Da der Schwerpunkt der Kunden aus dem Bereich Steuerungs- und Antriebstechnik sowie der Energieerzeugung und -Verteilung kommt, wird aber auch erwartet, dass Dienstleistung nachgefragt wird. Neben der Anpassung der Produkte an die Erfordernisse des Marktes, wie Unterstützung der chinesischen Sprache, werden auch kundenspezifische Erweiterungen entwickelt werden müssen. In diesem Bereich will infoteam mittelfristig auch Entwicklungskapazität in Beijing aufbauen, um näher beim Kunden vor Ort zu sein.

Bestätigt wird dies durch das rege Interesse, das den Produkten aus dem Automation Valley auf der China High-Tech Fair entgegengebracht wurde. In Shenzhen, gegenüber Hongkong auf dem chinesischen Festland gelegen, hat „Bayern Innovativ“ einen Gemeinschaftsstand ausgerichtet, an dem sich insgesamt 14 bayerische Unternehmen mit Ihren Dienstleistungen und Produkten präsentiert haben. In vielen dort geführten Gesprächen wurde von den Kunden immer wieder betont, wie wichtig ihnen der Service vor Ort sei und vor allem die Notwendigkeit hervorgehoben, wie notwendig für ihre Ingenieure eine Unterstützung in ihrer Muttersprache ist, um Missverständnisse zu vermeiden. Die Geschäftsentwicklung sieht infoteam im nächsten Jahr deshalb überaus positiv. Die Zahl der Kunden in Asien soll sich bis Ende 2006 verdoppeln und der Lizenzumsatz 1,5 Mio CNY erreichen. Damit würde infoteam bereits nach Ablauf eines Jahres in China schwarze Zahlen schreiben.

Kontakt

infoteam Software AG
Am Bauhof 9
D-91088 Bubenreuth
Social Media