Presse-Einladung Preisverleihung

Auszeichnungsgala anlässlich des 17. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2011“
(PresseBox) (Leipzig, ) Der 17. bundesweite Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung um den „Großen Preis des Mittelstandes 2011“ geht in die letzte Runde.

Ich lade Sie nach Magdeburg, zur Auszeichnungsgala für die erfolgreichsten Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt am

Sonnabend, 3. September 2011 um 18:00 Uhr

in das Hotel Maritim Magdeburg herzlich ein.
Ab 17:00 Uhr findet im Foyer des Hotels ein Sektempfang statt. Um 17:30 Uhr ist die Begrüßung durch den Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung, anschließend Einlass in den Ballsaal.

Dann warten mehr als 500 Gäste aus den vorgenannten Ländern voller Spannung auf die Verkündung der „Finalisten“ und „Preisträger“, denn auch für sie wird das Geheimnis erst mit Beginn der großen Gala im Ballsaal ab 18:00 Uhr gelüftet.

Am Vorabend der Veranstaltung (02.09.) erhalten Sie von mir die offizielle Pressemitteilung mit den Laudationes der „Preisträger“ und „Finalisten“ (Sperrfrist: 03.09.2011/20:00 Uhr).

Wenn Sie an der Auszeichnungsgala in Magdeburg teilnehmen möchten, und in jedem Fall davon berichten, melden Sie sich bitte bis spätestens 26. August 2011 (bitte unbedingt mit den Angaben gemäß Anlage 2) unter Beschenke@aol.com an.

Ich bin in Vorbereitung und Durchführung dieses Events für Sie jederzeit erreichbar.

Für den Gala-Abend ist Abendgarderobe erwünscht!!

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Schenke
Vorstandssprecher
der Oskar-Patzelt-Stiftung

Anlage 1:

Hintergrundinformationen zur Oskar-Patzelt-Stiftung/zum „Großen Preis des Mittelstandes“

Was ist, was tut die „Oskar-Patzelt-Stiftung“

Seit der Erstverleihung im Jahr 1995 hat sich der „Große Preis des Mittelstands“ gemäß einer Studie des isw Halle/S. - vom November 2010 - zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftswettbewerb entwickelt.

Im lfd. Wettbewerbsjahr 2011 – dem siebzehnten - wurden mehr als 3 550 Firmen von mehr als 1 400 Kommunen, Institutionen, Kammern und Verbänden nominiert. Alle nominierten Unternehmen sind unter www.mittelstandspreis.com veröffentlicht.

Trotz krisenhafter welt- und volkswirtschaftlicher Entwicklungen in den zurückliegenden Jahren hat der unternehmerische Mittelstand in den letzten Jahren seinen Umsatz gesteigert sowie Millionen neue Arbeitsplätze und tausende Ausbildungsplätze geschaffen. Diese gewaltigen Leistungen werden in der Öffentlichkeit jedoch kaum wahrgenommen. Dieser Wettbewerb trägt zur öffentlichen Würdigung des Mittelstands als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei, befördert die Netzwerkbildung im Mittelstand und popularisiert Erfolgsbeispiele.

Mit der Nominierung von Firmen zu diesem Wettbewerb verbinden Institutionen, Verbände und Kommunen effektiv Wirtschaftsförderung und Regionalmarketing miteinander.

Für die Firmen selbst ist bereits die Teilnahme am Wettbewerb, erst recht eine Auszeichnung - mit einer Urkunde zum Erreichen der Juryliste, bzw. als „Finalist“ oder „Preisträger“ - ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten.

Die Entscheidung zur Auszeichnung treffen die Jurys der zwölf Wettbewerbsregionen und eine Abschlussjury. Je Wettbewerbsregion können im Regelfall max. drei Unternehmen als Preisträger und fünf weitere als Finalist ausgezeichnet werden.

Darüber hinaus werden bundesweit und regional Sonderpreise ausgelobt: für die „Kommune des Jahres“, für die „Bank des Jahres“ sowie der „Premier-Finalist“ bzw. „Premier“. Als „Premier-Finalist“ und „Premier“ können nur Preisträger vorangegangener Jahre ausgezeichnet werden. Die bundesweiten Sonderpreise werden auf dem Bundesball in Berlin verliehen.

Träger des Wettbewerbs sind gemeinsam mit der Oskar-Patzelt-Stiftung (Leipzig) Industrie- und Handelskammern (IHK), Handwerkskammern (HWK), der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi), Unternehmer- und Arbeitgeberverbände (UV, AGV), Landesverbände des Bundes der Selbstständigen/Deutscher Gewerbeverband (BDS/DGV) und des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW), der Europaverband der Selbstständigen (BVD/CEDI), Regierungspräsidien sowie Städte und Gemeinden, in Zusammenarbeit mit Ministerien, Institutionen und Medien.

Von Anbeginn an ist die Stiftung grundsätzlich ehrenamtlich organisiert und wird ohne einen Euro Steuergelder ausschließlich privat finanziert. Weder den nominierenden Institutionen noch den teilnehmenden Unternehmen entstehen irgendwelche Anmelde-, Bearbeitungs- oder Teilnahmegebühren. Nur die Teilnahme an der festlichen Preisverleihung mit einem glanzvollen Ball ist kostenpflichtig.

Mehr als 200 Personen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens sind gegenwärtig in 13 Jurys, fünf weiteren Stiftungsgremien und bundesweit in mehr als 40 regionalen Servicestellen aktiv engagiert. Die Oskar-Patzelt-Stiftung verkörpert Corporate Citizenship im besten Sinne.

Kontakt

Oskar-Patzelt-Stiftung
Melscher Straße 1
D-04299 Leipzig
Dr. Helfried Schmidt
Oskar-Patzelt-Stiftung
Vorstand

Bilder

Social Media