VRmagic AG erhält Wachstumsfinanzierung

Mannheimer Technologie-Unternehmen erfüllt Wachstumsziele / Weltweite Marktführerschaft mit Virtual-Reality Technologie für die medizinische Ausbildung / Commerzbank Mannheim finanziert Dynamisierung der weiteren Unternehmensentwicklung
(PresseBox) (Mannheim, ) Die VRmagic Holding AG, ein Beteiligungsunternehmen der Leonardo Venture GmbH & Co. KGaA, hat von der Commerzbank Mannheim eine Bankfinanzierung in Höhe von 4,5 Millionen Euro zur Dynamisierung des weiteren Wachstums erhalten. Der Hersteller von medizinischen Trainingssimulatoren und Kamerasystemen für maschinelles Sehen in Industrie und Wissenschaft wird damit seinen Technologievorsprung in beiden Geschäftsfeldern weiter ausbauen. Auf Basis der erfolgreichen Umsatz- und Ergebnisentwicklung der vergangenen Jahre hat das Mannheimer High-Tech Unternehmen zusammen mit der Commerzbank eine umfassende Finanzierungsstrategie erarbeitet. Leonardo Venture unterstützt die Wachstumsstrategie mit einer geringen indirekten Sicherheitsleistung von ca. 10 Prozent des Kreditvolumens.

Mit der Finanzierung durch die Commerzbank kann VRmagic das Unternehmenswachstum dynamisieren. "Wir haben bisher unsere Planziele erreicht und konnten uns weltweit erfolgreich am Markt positionieren. Im zehnten Unternehmensjahr werden wir neben der Schaffung weiterer Arbeitsplätze gezielt den Technologievorsprung für beide Geschäftsfelder ausbauen", erklärt Markus Schill, Vorstand der VRmagic Holding AG.

Als Startup von den Universitäten Heidelberg und Mannheim ist das Unternehmen seit 2001 mit dem Augenoperations-Simulator Eyesi(c) am Markt. Heute tragen Eyesi(c)-Trainingssysteme für Katarakt-, Netzhaut- und Glaskörperchirurgie weltweit zu einem höheren Standard in der augenheilkundlichen Ausbildung bei. In der virtuellen Realität können Ärzte in einer äußerst realistischen Lernumgebung jederzeit und ohne Risiko für einen Patienten trainieren. Seit 2011 trägt das neue Produkt Eyesi Indirect Ophthalmoscope zum Umsatz von VRmagic bei. Mit dem neuartigen Simulator können Mediziner die Untersuchung der Netzhaut an virtuellen Patienten üben. Das fallbasierte Lehrsystem wird inzwischen ebenfalls weltweit vertrieben.

In einem zweiten Geschäftsbereich entwickelt und vertreibt VRmagic Kameras für computerbasierte Bilderkennung in Industrie und Wissenschaft. VRmagic hat sich in dem wachsenden Marktsegment vor allem als Anbieter von intelligenten Kamerasystemen profiliert, die als vollwertige Embedded-Systeme programmiert werden und völlig autark arbeiten können.

Zur Expansion sollen Produktion und der internationale Vertrieb ausgebaut werden. Neue Produkte sind bereits in der Entwicklung. Der modulare Aufbau der bestehenden Technologie ermöglicht dabei ein hohes Entwicklungstempo. Die Simulationstechnologie soll in den nächsten Jahren auf andere medizinische Bereiche ausgeweitet werden.

Leonardo Venture-Geschäftsführer Andreas Müller sieht die Strategie des Kapitalgebers mehr als bestätigt: "Hochtechnologien wie Medizin und Bioscience bedürfen einer besonderen Förderung mit höheren Investments als andere Gründungen. Beispiele wie VRmagic zeigen jedoch, welche weltweite Vorreiterrolle sich so einnehmen lässt, die auch wirtschaftlich sehr lukrativ ist", so Müller. Seit dem Jahr 2005 ist der ebenfalls in Mannheim ansässige Kapitalgeber Leonardo Venture mit fünfundzwanzig Prozent Anteilseigner von VRmagic.

Kontakt

VRmagic Holding AG
Augustaanlage 32
D-68165 Mannheim
VRmagic Holding AG
euro.marcom PR & Social Media
Social Media