Einer für alle: Data I/O-Corporation stellt neues Inline-Programmiersystem RoadRunner3 vor

Mit RoadRunner3 gibt es jetzt EIN Programmiersystem für alle bisher unterstützten SMT Bestückungsautomaten. Spezielle Adapter gewährleisten die Einbindung des Programmierfeeders in Fertigungslinien mit unterschiedlichen SMT Maschinen.
Pressebild RoadRunner3 - Data I/O (PresseBox) (Gräfelfing, ) Data I/O-Corporation (NASDAQ: DAIO), führender Hersteller von manuellen und automatischen Programmierlösungen für Halbleiter, bringt das neue Inline-Programmiersystem RoadRunner3 auf den Markt. Diese Weiterentwicklung der bewährten RoadRunner-Serie programmiert, als einziges weltweit, Bausteine unmittelbar vor der Platzierung auf der Platine. Die dazugehörige Werkintegrationssoftware (Factory Integration Software - FIS) rationalisiert den Produktionsprozess und schließt Bedienfehler aus. Ermöglicht wird dies durch die lückenlose Anbindung an ein beliebiges, unternehmenseigenes Produktionsleitsystem (Manufacturing Execution System - MES) oder einer anderen Produktionssteuersoftware. Dies sichert die perfekte Integration des Systems in das Warenwirtschaftssystem (ERP-System) des Unternehmens.
RoadRunner3 wird direkt in der Zuführeinheit der SMT-Maschine montiert, ist vielseitig konfigurierbar und empfiehlt sich daher für die hoch automatisierte Hochgeschwindigkeits-Inline-Programmierung. Zusätzlicher Stellplatz oder eine Veränderung der Produktionslinie bzw. vorhandener SMT-Prozesse ist nicht erforderlich. Der Programmierfeeder entnimmt unprogrammierte Flash-Speicherbausteine vom Band, programmiert vier Halbleiter parallel und übergibt die fertigen Komponenten an den Aufnahmepunkt der Platziermaschine. Für alle bisher unterstützten SMT-Automaten, beispielsweise SIPLACE, Fuji, Panasonic und MYDATA gibt es genau passende Adapter-Kits. Das konfigurierbare Tape-in-Modul lässt sich für Bänder mit Breiten zwischen 16 und 44 mm anpassen. Das sorgt für kurze Umrüstzeiten.

Die Werkintegrationssoftwaremodule „FIS Remote“ und „FIS Track“ überwachen und steuern den gesamten Programmierprozess höchstgenau. „FIS Remote“ übernimmt die automatische Jobauswahl sowie das anschließende Herunterladen des Jobs in das Programmiersystem und eliminiert dadurch mögliche, folgenschwere Bedienfehler. Das Softwaremodul „FIS Track“ hingegen erlaubt eine datengesteuerte Entscheidungsfindung zur Optimierung des Programmierprozesses. Ausschuss- und Nacharbeitskosten werden durch automatische Erfassung und nachfolgenden Export der Programmierergebnisse minimiert. Um eine optimale Anlagennutzung sicherzustellen, versenden die Softwaremodule „FIS Remote“ und „FIS Track“ eMail-Warnungen, sobald eine Wartung für den Programmierfeeder ansteht oder die Ausbeute unter einen bestimmten Sollwert fällt.
RoadRunner3 arbeitet mit FlashCORE III, der weltweit schnellsten Flash-Programmierarchitektur, die heute zur Programmierung von High-Density-Flash-Memories wie e.MMC, SD- und NAND-Flash auf dem Markt ist. FlashCORE III ist eine bewährte hochwertige Lösung zur Programmierung von Mikrokontrollern, EPROMs, EEPROMs, NOR-Flash- und vielen anderen Speichern.

Hintergrundinformationen
Die Data I/O Corporation hat für bedeutende Unternehmen bereits Hunderte von RoadRunner-Systemen erfolgreich installiert und so die Programmierung in deren schlanke Fertigungsprozesse (Lean Manufacturing) eingebunden. Kunden brauchen keine Bestände von vorprogrammierten Bausteinen mehr und können die Lagerhaltungs- und Nacharbeitskosten drastisch reduzieren, wenn sie mit RoadRunner „just-in-time“ programmieren. Dadurch erzielen sie einen schnellen Return-on-Investment von beispielsweise wenigen Monaten. „Seit der Einführung vor über zehn Jahren wurden mit Hilfe der RoadRunner-Plattform über 10 Milliarden Halbleiter programmiert. Weltweit führende Hersteller von Elektronikprodukten konnten ihre Programmierabläufe rationalisieren. Dadurch konnten sie Millionen Dollar einsparen und zugleich die Produktion erheblich beschleunigen. RoadRunner3 mit Werkintegrationssoftware hebt die Rationalisierung des Programmierprozesses auf ein neues Niveau. RoadRunner3 mit Werkintegrationssoftware bietet diverse Vorteile, die bei einer Offline-Programmierung und ISP/ICT-Lösungen nicht erreichbar sind: Beispielsweise werden Bedienfehler nahezu ausgeschlossen, die Produktionsrisiken reduziert und die niedrigsten Kosten pro programmierter Komponente erreicht", betont Carl Olsen, Director of Engineering bei Data I/O.

Kontakt

Data I/O GmbH
Lochhamer Schlag 5
D-82166 Gräfelfing
Karin Lautenschlager
MarCom Manager Europe

Bilder

Social Media