IFA 2011: Certon Systems präsentiert Netzwerk-Festplattenrecorder für Loewe-Systeme als Prototyp

Bis zu 9 Terabyte Filme für das Heimkino speichern und archivieren
(PresseBox) (Heidelberg, ) Einen speziell auf die Fernseher von Loewe abgestimmten, netzwerkfähigen Festplattenrecorder zeigt Certon Systems erstmals auf der IFA 2011. Mit einem Loewe TV-Gerät mittels integriertem DR+ (Digitalrecorder) aufgenommene TV-Sendungen oder Filme werden direkt vom Loewe-Gerät aus über das Netzwerk auf dem smartRAID gespeichert. Dieses bietet wahlweise 3, 6 oder 9 Terabyte Speicherplatz und verwendet die vielfach ausgezeichnete DR+ Streaming-Technologie von Loewe für die anschließende Wiedergabe von archivierten Sendungen auf allen im Netzwerk angeschlossenen Loewe TV-Produkten.

Mehr als 350 Stunden im eigenen Filmarchiv

Ein 90-minütiger Film in HDTV-Auflösung benötigt etwa 12 GB Speicherplatz. Selbst die kleinste Ausführung bietet somit Platz für mehr als 350 Stunden Filmmaterial. Mehrere HD-Filme können in einem System mit Loewe TV-Geräten und einem Certon NAS zeitgleich abgespielt werden. Ein besonderer Fokus liegt auf der Sicherheit: Selbst wenn eine der vier Festplatten kaputt geht, sind alle Daten weiterhin abrufbar.

Weitere Details zur Zusammenarbeit und zum Produkt geben Certon Systems und Loewe nach der IFA bekannt. Der Netzwerkspeicher ist zu sehen bei:

- Certon Systems GmbH, Halle X19, Stand 215
- Loewe AG, Halle 6.2, Stand 201

Kontakt

Certon Systems GmbH
Hans-Bunte-Straße 8-10
D-69123 Heidelberg
Social Media