Kreativität und Schaffenskraft aus Baden-Württemberg: AOK-Baden Württemberg führt Risikomanagementsoftware der Schleupen AG ein

(PresseBox) (Ettlingen, ) Seit bereits mehr als zwei Jahren wird bei der AOK-Baden Württemberg (AOK BW) ein aktiver Risikomanagementprozess gelebt. Der Marktführer
der gesetzlichen Krankenversicherung in Baden-Württemberg, der insbesondere mit seinen Hausarzt- und Facharztverträgen als wegweisend in der Gestaltung des Versorgungsmanagements gilt, unterstützt diesen Prozess seit Anfang des Jahres mit der Risiko- und Chancenmanagementsoftware der Schleupen AG mit Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe.

„Wir können mit R2C_risk to chance den Risikomanagementprozess innerhalb der AOK-BW effektiv und umfassend nach unseren Vorstellungen unterstützen“, so Frank Bösl, Leiter der Stabsstelle Risikomanagement. „Nicht nur die intuitiv bedienbare Oberfläche und Benutzerführung hat uns überzeugt, sondern auch die flexiblen Berichtsfunktionen, die ein schnelles weiterverwenden ermöglichen“, so Frank Bösl weiter.

Der Anwenderkreis umfasst 40-50 Risikoexperten, die in den einzelnen Fachbereichen der Hauptverwaltung der AOK-Baden Württemberg in Stuttgart angesiedelt sind. Innerhalb des Risikomanagementprozesses werden von den beauftragten Risikoexperten Risiken identifiziert, über den R2C_WebClient, der einen webbasierten Zugriff ermöglicht, erfasst, von den Fachbereichsleitern freigegeben und in der Folge überwacht und gesteuert. Die Beratung über die Veränderungen der Risiken und die dazugehörigen Maßnahmen ist fester Bestandteil der monatlichen Geschäftsdurchsprache auf der Führungsebene. Das Reporting über das gesamte Risikoinventar erfolgt halbjährlich oder anlassbezogen an den Vorstand der AOK BW.

Die aktive Steuerung der Risiken muss unter anderem aufgrund der starken Abhängigkeit von der Finanzierungsmechanik des Gesundheitsfonds, den erweiterten Haftungsregelungen für alle Krankenkassen und der Angleichung des Rechnungswesens an die Bilanzierung nach HGB gewährleistet sein.

„Der Web Client ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Eingabe der Risiken durch die Risikoexperten und die Gewährleistung der Vollständigkeit bei der Risikoeingabe. Aber auch eine revisionssichere Historie durch den Einsatz der Software ist sichergestellt, die zum Beispiel Umbewertungen von Risiken dokumentiert. Eine von Anfang an deutlich spürbare Akzeptanz der Software, die durch die engagierte Einführungsberatung der Schleupen-Consultants nochmals unterstützt wurde, ließ die Einführung zu einem vollen Erfolg werden“, so das Fazit von Frank Bösl.

„Wir freuen uns, dass wir mit der AOK BW nun – nach der AOK Bayern - eine weitere erfolgreiche Krankenversicherung zu unseren Kunden zählen dürfen und man mit R2C_risk to chance auf eine ausgereifte und vielfach erprobte Softwarelösung setzt“ fügt Ulrich Palmer, Direktor der Schleupen AG hinzu.

Weitere Informationen:
Schleupen AG – Magdalene Reichart
Otto-Hahn-Straße 20 – 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-321-4711 - Fax: 07243-321-1921
info@schleupen.de - http://www.schleupen.de

Über die AOK Baden-Württemberg
Über 3,8 Millionen Menschen im Land vertrauen ihre Krankenversicherung der AOK Baden-Württemberg an. Mit einem Marktanteil von über 40% und einem jährlichen Geschäftsvolumen von rd. 11 Mrd. Euro ist die Gesundheitskasse Marktführer in Baden-Württemberg. Dabei setzt die AOK in ihren Gesundheitszentren gleichermaßen auf Prävention wie mit ihren Haus-und Facharztverträgen auf die aktive Gestaltung der Versorgungslandschaft.

§ 1 SGB V
Die Krankenversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern. Die Versicherten sind für ihre Gesundheit mitverantwortlich; sie sollen durch eine gesundheitsbewußte Lebensführung, durch frühzeitige Beteiligung an gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen sowie durch aktive Mitwirkung an Krankenbehandlung und Rehabilitation dazu beitragen, den Eintritt von Krankheit und Behinderung zu vermeiden oder ihre Folgen zu überwinden. Die Krankenkassen haben den Versicherten dabei durch Aufklärung, Beratung und Leistungen zu helfen und auf gesunde Lebensverhältnisse hinzuwirken.

Über Schleupen
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2010 mit rund 430 Mitarbeitern einen Umsatz von über 55 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich richtet sich an die Branche „Utilities“, der mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden zählt. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Anbieter, der eine durchgängige Komplettlösung anbietet, die von der Abrechnung, über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Mit R2C_risk to chance bietet Schleupen darüber hinaus ein Risikomanagement-System an, das heute sowohl von mittelständischen Unternehmen als auch von börsennotierten und international agierenden Unternehmensgruppen eingesetzt wird. Im Marktsegment Enterprise Content Management (ECM) hat sich Schleupen als einer der wichtigsten Distributoren der DMS Lösungen von EASY etabliert. Viertes Standbein der Schleupen AG ist der Bereich IT-Infrastruktur, wo Schleupen das Spektrum vom „High Perfomance Computing“ über hochverfügbare IT-Architekturen bis hin zu Kommunikationslösungen für dezentrale Organisationen abdeckt.

Über R2C risk to chance
Die R2C-Produktfamilie der Schleupen AG umfasst mehrere Anwendungen, die dazu dienen, Informationsflüsse für die Bereiche Risikomanagement und interne Revision optimal zu steuern. Mit den R2C-Lösungen wird die Einhaltung der Corporate Governance-Vorgaben optimal unterstützt und die internen Prozesse werden effizient und gewinnbringend gestaltet. Wesentliche Merkmale dieser Softwarelösungen sind die hohe Funktionalität und niedrige Einführungszeiten.

Kontakt

Schleupen AG
Otto-Hahn-Str.20
D-76275 Ettlingen
Magdalene Reichart
Risikomanagement
Marketing
Social Media