Renesas Electronics und Renesas Mobile stärken ihr R-Car Produktangebot mit den R-Car E1 Automotive System-on-Chip (SoC) Bausteinen

Die Bausteine wurden für neue Märkte optimiert und bieten eine perfekte Mischung aus Systemintegration und -Leistung
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Renesas Electronics Corporation (TSE: 6723) und ihr Tochterunternehmen Renesas Mobile Corporation präsentieren ein neues Produkt aus der R-Car Serie von Automotive-SoCs: R-Car E1. Das neue System-on-Chip zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch und umfassende Systemintegration aus, und ist speziell für den kostensensitiven Markt der Auto-Navigationssysteme und -Multimediasysteme, wie beispielsweise für High-End Autoradios, konzipiert.

Mit R-Car E1 SoC stärkt Renesas seine Position bei einfachen Navigationssystemen, da dieses Bauteil eine perfekte Balance zwischen Systemintegration und Kosten bietet. R-Car E1 enthält einen ARM® Cortex(TM) -A9 32-Bit RISC CPU Kern mit NEON(TM) -Erweiterung, der bei einer Taktfrequenz von 533 MHz arbeitet. Damit erzielt er eine Prozessorleistung von 1.330 Dhrystone MIPS (Millionen Instruktionen pro Sekunde). In dem Baustein ist eine Imagination Technologies PowerVR(TM) SGX531 GPU (Graphics Processor Unit) implementiert, die bis zu 14 Millionen Dreiecke/s verarbeitet und eine Grafikbeschleunigungs-Rechenleistung von bis zu 1,4 Gigaflops ermöglicht.

Um den Platzbedarf auf der Leiterplatte sowie die Kosten für Navigationslösungen zu minimieren und um neue Märkte sowie kostensensitive Anwendungen zu erreichen, bietet R-Car E1 SoC eine wohl ausgewogene Auswahl aus integrierten Peripherieelementen und Funktionen. Mit mehreren 10-Bit A/D-Wandlerkanälen lassen sich Schnittstellen zu Gyroskopen und Beschleunigungsmessern vereinfachen. R-Car E1 SoC verfügt auch über CD-ROM Hardware-Decodierungsfunktionen und Medien-Schnittstellen für digitale Formate, wie etwa SD und USB.

Der Baustein unterstützt zwei Ausgabe-Displays - das erste Ausgabe-Display ist eine digitale RGB-Schnittstelle für den Haupt-Bildschirm, während das zweite mit einem Analogausgang für PAL/NTSC kostengünstige Entertainment-Funktionen auf den Rücksitzen ermöglicht. Eine integrierte Digitalkamera-Schnittstelle gestattet die Integration einer Rückfahrkamera oder externe Videoinhalte. Die R-Car E1 Video-Verarbeitungseinheit (VPU) kann HD-Videocodecs bis zu 720p dekodieren.

R-Car E1 enthält zahlreiche Standard- und Automotive-Kommunikationsschnittstellen (CAN, MOST, Ethernet, UART, SPI, I²S, I²C); der Baustein ist kompatibel zu weiteren externen Geräten und lässt sich mit bekannten Netzwerken verknüpfen.

Verfügbarkeit

Muster der R-Car E1 SoC von Renesas sind ab sofort in einem 429-Pin BGA (Ball Grid Array) Gehäuse erhältlich. Der Start der Massenproduktion ist für Juni 2012 geplant, und wird voraussichtlich ab Juni 2013 100.000 Einheiten pro Monat erreichen.(Änderungen bezüglich Verfügbarkeit ohne Vorankündigung vorbehalten.)

Die Spezifikationen der R-Car E1 SoC sind online in einem separaten Datenblatt abrufbar.

Kontakt

Renesas Electronics Europe
Arcadiastrasse 10
D-40472 Düsseldorf
Alexandra Janetzko
HBI Helga Bailey GmbH
Germany & France
Simone Kremser-Czoer
Renesas Electronics Europe GmbH
Martin Stummer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media