Ausbildungsjahr beginnt mit Bewerberlücke

Noch freie Lehrstellen in allen Branchen
(PresseBox) (München, ) In vielen oberbayerischen Betrieben sind zu Beginn des Ausbildungsjahres Lehrstellen noch unbesetzt. Während die Zahl der Jugendlichen wegen der geburtenschwächeren Jahrgänge weiter sinkt, bieten die Unternehmen angesichts des drohenden Fachkräftemangels sogar mehr Ausbildungsplätze als in den Vorjahren an.

"Die wenigen unversorgten Bewerber haben auch jetzt noch in allen Branchen gute Chancen", sagt Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. Erfahrungsgemäß sei mit vielen Abschlüssen, aber auch Vertragsauflösungen von Seiten der jungen Menschen in letzter Minute zu rechnen. Ende Juli waren in oberbayerischen Unternehmen in Industrie, Handel und Dienstleistung noch rund 8.000 Lehrstellen unbesetzt.

Insgesamt beginnen mit dem Start des Ausbildungsjahres in Oberbayern 15.574 Jugendliche eine Lehre bei IHK-zugehörigen Unternehmen, wie aus der Zwischenbilanz der IHK für München und Oberbayern mit Stand Ende August hervorgeht. Dies entspricht einem Plus von 6,1 Prozent gegenüber demselben Zeitpunkt im Vorjahr. Der doppelte Abiturjahrgang kam den Betrieben offenbar bei der Besetzung ihrer Lehrstellen zugute. So haben 2011 bereits jetzt so viele Abiturienten einen Lehrvertrag abgeschlossen wie im gesamten Jahr 2010.

Seit Beginn des Jahres hat die IHK 974 oberbayerische Betriebe erstmals für die Ausbildung gewonnen. Die Unternehmen im IHK-Bereich stehen in Bayern für 57 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.

Kontakt

Handwerkskammer für München und Oberbayern
Max-Joseph-Str. 4
D-80333 München
Katharina Toparkus
Social Media