Für die Kodak Graphic Communications Group stehen bei Integration und weiterem Aufbau der EAMER-Aktivitäten die Kunden an erster Stelle

Israel Sandler, Managing Director, EAMER, umreißt die wichtigsten Ziele
(PresseBox) (Paris, Frankreich, ) Die Kodak Graphic Communications Group (GCG) rückt bei der Integration sämtlicher Geschäftsaktivitäten in der Region Europa, Afrika und Naher Osten (EAMER) die Kunden in den Mittelpunkt.

„Die Kunden stehen an erster Stelle – nach diesem Motto denken und handeln wir konsequent beim Aufbau dieser neuen Organisation. Wir sind von unseren Kunden ausgegangen und dann sukzessive in die unternehmensinternen Bereiche vorgestoßen“, erklärt Israel Sandler, Managing Director des Geschäftsbereiches Graphic Solutions & Services (GS&S) innerhalb der Kodak GCG. „Wir haben einen Neuanfang gemacht und uns dabei ganz auf unsere Märkte und Kunden konzentriert. Diese Vorgehensweise hat innerhalb der Graphic Communications Group enorme Energien und großes Engagement freigesetzt.“

Der europäische Markt wird von sieben strategischen Geschäftseinheiten (Strategic Business Units, SBUs) bedient. Um die Unterstützung der Kunden und Interessenten in dieser Region kümmert sich eine kundenorientierte Serviceorganisation, die auf vier internationalen Clustern beruht. Bedeutende Wachstumspotenziale wurden in den Schwellenmärkten Russland, Golfstaaten und Südafrika erkannt.

Die Kundenservice- und Verkaufsteams der Kodak GCG werden derzeit mit den Direktvertriebskanälen in Einklang gebracht. Im Zuge dieser Integration werden die früheren KPG- und Creo-Vertriebseinheiten zu einer verschmolzen, wodurch eine neue, leistungsstarke Organisation für den Verkauf von Verbrauchsmaterialien und Produktionslösungen entsteht.

Kodak hat ehrgeizige Wachstumsziele für die Graphic Communications Group. Die Möglichkeit, aus der Stärke und Größe des bestehenden Kundenstamms Nutzen zu ziehen, ist für die künftigen Pläne von entscheidender Bedeutung. Dieser Kundenstamm überspannt die sechs in der neuen Gruppe zusammengefassten Unternehmen. Wie Israel Sandler erläutert, ergeben sich daraus für die Kodak GCG gewaltige Absatzchancen: „Wir nennen es ‘Verkaufen in voller Tiefe’. Uns bieten sich riesige Chancen, unser umfassendes Produktportfolio dem Markt zur Verfügung zu stellen. Nehmen wir beispielsweise einen Kunden, der bislang von uns Druckplatten bezieht. Diesem Kunden können wir nun unser komplettes Programm präsentieren – Workflows, Bebilderungssysteme, Verbrauchsmaterialien, Prooflösungen und Ausgabegeräte. Das ist einerseits für uns verlockend und andererseits für unsere Kunden ein überzeugendes und nachhaltig interessantes Angebot.

Kundenbeziehungen sind der Lebensnerv unseres Geschäfts und unsere Kunden wissen, dass Kodak alles unternimmt, um sie technologisch an der Spitze zu halten.“

Kontakt

Eastman Kodak Company
Hedelfinger Straße 60
D-70327 Stuttgart
Gudrun Baunach
Kodak
Ursula Voss-Eiden
Kodak
Martin Umbach
PR KOM
Social Media