Stagnation im ersten Halbjahr

Anhaltend gute Investitionsbereitschaft der teilnehmenden Betriebe: 30,1 Prozent modernisieren (PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) für das I. Halbjahr des Jahres zeigt in den Ergebnissen lediglich den saisonzyklischen Verlauf der Umsatz- und Beschäftigtenentwicklung im Zahntechniker-Handwerk. Der Umsatzanstieg in Höhe von acht Prozent vom I. Quartal zum II. Quartal bildet den Rahmen der saisonbedingten Erwartungen ab. Das Halbjahresergebnis zeigt nur eine leichte Umsatzverbesserung von 0,7 Prozent. Preisbereinigt stagniert damit die Leistungsnachfrage nach Zahnersatz.

Für das III. Quartal ist urlaubsbedingt mit einem Rückgang des Umsatzes von etwa zehn Prozent zu rechnen. Daher erwartet die absolute Mehrheit der Betriebe eine Stagnation oder Verschlechterung der Auftragslage. Lediglich 8,8 Prozent aller an der Erhebung teilnehmenden Betriebe rechnen mit einer Verbesserung der Geschäftslage.

Die Investitionsbereitschaft im Zahntechniker-Handwerk ist unterdessen weiterhin auf einem hohen Niveau. Für das III. Quartal planen immerhin 30,1 Prozent der an der Umfrage beteiligten Meisterbetriebe in die Modernisierung zu investieren.

Kontakt

Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
Große Präsidentestraße 10
D-10178 Berlin
Gerald Temme
Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen
PR- und Pressereferent

Bilder

Social Media