Häuser als Energielieferanten – Zuschüsse für den Bau von Plus-Energie-Häusern

Die Bundesregierung fördert den Bau von Plus-Energie-Häusern bis Ende des Jahres 2011 mit rund 1,2 Millionen Euro. Die Modellprojekte sollen hinsichtlich der Energiebilanz, der Nachhaltigkeit und der Wirtschaftlichkeit evaluiert werden.
(PresseBox) (Düsseldorf, ) In Zukunft sollen Häuser Energielieferanten sein und mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen. Bereits heute können Häuser durch innovative Energiegewinnungstechnologien den Energiebedarf decken. Erneuerbare Energien, die im und am Gebäude gezielt eingesetzt werden, erwirtschaften einen Energieüberschuss. Neben der Heizversorgung, Warmwasser und Haushaltsstrom soll dieser Überschuss vor allem für Elektrofahrzeuge genutzt werden.

Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms steht die Förderung von Wohngebäuden (Ein-, Zwei-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser), die in Deutschland errichtet werden. Die Projekte werden von Experten begleitet und wissenschaftlich ausgewertet. Anschließend werden die Forschungsergebnisse veröffentlicht. Die Ergebnisse dienen vor allem als Grundlage für das Energiemanagement von innovativen Gebäuden.

Projektskizzen können von allen Bauherren (z. B. Privatpersonen, Institutionen, Unternehmen) bis zum 31.12.2011 eingereicht werden. Die Förderung der Projekte beträgt jeweils bis zu 70.000 Euro.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wird im Rahmen dieses Programms das Nachfolgemodell des Plus-Energie-Hauses, welches Bauen und Verkehr verbindet als Anschauungsobjekt in Berlin fertig stellen.

Kontakt

PNO Consultants GmbH
Heltorfer Str. 4
D-40472 Düsseldorf
PNO Consultants GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media