Umzug-Studie: 73 Prozent würden für Transport von Umzugskisten zahlen

52 Prozent der Umziehenden bleiben in der gleichen Stadt
Mit einem Umzugslift geht der Transport von Umzugskisten nicht nur schneller, auch sinkt die Unfallgefahr. Immer mehr Deutsche interessieren sich für professionelle Unterstützung beim Wohnungswechsel. Jeder Zweite greift heute schon darauf zurück.   (PresseBox) (Aachen, ) Einst war das Sprichwort „einmal abgebrannt ist besser als dreimal umgezogen“ weitläufig bekannt. Inzwischen scheint sich der Schrecken eines Wohnungswechsels verflüchtigt zu haben: Immerhin zieht statistisch jeder achte Haushalt einmal jährlich um. Eine Umfrage des Marktforschungsinstitut Heublein Services im Auftrag der Umzug AG ergab, dass auch in den nächsten Jahren rund 68 Prozent einen Wohnungswechsel planen. Doch die Deutschen sind gut vorbereitet: Damit dieser nicht zu einem Schrecken ohne Ende wird, rechnen mehr als die Hälfte aller Befragten mit einer ein- bis dreimonatigen Planungsphase. Was den tatsächlichen Umzugstag angeht, ist man sich ebenfalls nahezu einig: 75 Prozent erachten hier professionelle Hilfe etwa beim Transport und dem Packen der Umzugskisten für sinnvoll.

Umzugskisten
Es dürfte kaum überraschen, dass die Mehrheit der Deutschen ihre Transportkisten am liebsten kostenlos besorgt. Das Mieten und der Kauf der Umzugskisten erfreuen sich in etwa gleicher Beliebtheit, etwa jeder Vierte nutzt diese Angebote. Dies mag auch auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass lediglich 67 Prozent um die Möglichkeit der Miete von Umzugskisten wissen. Zumindest fühlte sich die überwiegende Mehrheit von 80 Prozent beim letzten Umzug bestens mit Umzugsmaterial von den Kisten bis zum Werkzeug und Wickelpapier ausgestattet.

Das Ein- und Auspacken wird selbst vorgenommen, doch dazwischen steht der aufwendigste Abschnitt: der Transport. Denn obwohl die Reise meist nicht weit geht - 52 Prozent bleiben in der gleichen Stadt, 20 Prozent ziehen in die nähere Umgebung und nur 28 Prozent ziehen ganz woanders hin - ist die Transportplanung eine nicht zu unterschätzende Größe bei der Umzugsabwicklung.

Mehr Informationen zum Umzugstransport:
Verzeichnis Umzugsunternehmen - http://www.umzug.info/...
Transporter Vermietung - http://www.lkw-mieten.de/...
Lkw mieten - http://www.umzugsratgeber.net/...
Umzug Angebote - http://www.ummelden.de
Gebrauchte Umzugskartons - http://www.gebrauchte-umzugskartons.de

Transport
Entgegen der allgemeinen Tendenz, alles selbst und kostenlos erledigen zu wollen, ließ sich knapp die Hälfte der Deutschen beim Transport der Umzugskisten während des letzten Umzugs unter die Arme greifen. Damit belegt diese Dienstleistung den ersten Platz, wenn es um entgeltliche Hilfe beim Wohnungswechsel geht. Knapp dahinter kommt mit 44 Prozent das Mieten eines Transportfahrzeugs.

Beim nächsten Umzug würden sogar 66 Prozent ein Transportfahrzeug mieten und 73 Prozent würden für den Transport der Umzugskisten zahlen. Hier gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied zwischen jüngeren Wohnungswechslern und solchen der älteren Generation. Die Bereitschaft, Geld für professionelle Hilfe auszugeben, steigt mit zunehmendem Alter. So würden nur 54 Prozent der 20-jährigen ein Transportfahrzeug mieten, während es bei den über 60-Jährigen ganze 83 Prozent sind. Den Komplett-Transport der Kisten würden 62 Prozent der unter 20-Jährigen buchen, dagegen 85 Prozent der über 60-Jährigen.

Umzugsautos und Umzugsunternehmen
Diese Beobachtung zieht sich durch beinahe alle Bereiche der Umzugsplanung: Auf die Frage, wie sie ihre Vorbereitung im Hinblick auf die Transportplanung beim letzten Umzug bewerten würden, gaben 77 Prozent an, gut bis sehr gut vorbereitet gewesen zu sein. Jedoch würden sich 12 Prozent der Befragten beim nächsten Umzug näher über ein Mietauto informieren. 17 Prozent würden mehr über die Angebote von Umzugsunternehmen erfahren wollen. Die älteren Gruppen bilden auch hier die deutliche Mehrheit: 21 Prozent der über 60-Jährigen möchten sich beim nächsten Umzug noch besser informieren. Bei den unter 20-Jährigen waren es dagegen nur 7 Prozent. Dabei war die älteste Gruppe beim letzten Umzug schon am besten beraten: Knapp die Hälfte sagte aus, genügend informiert gewesen zu sein. Bei der jüngsten Gruppe der unter 20-Jährigen waren es nur 22 Prozent.

Bei den bisherigen Umzügen haben lediglich 27 Prozent einmal oder öfter ein Umzugsunternehmen beauftragt. Auch hier sind die älteren Befragten mit einer Mehrheit von 24 Prozent vertreten. Beim Mieten eines Transportfahrzeugs mit ein bis zwei Personen fallen die Zahlen ähnlich aus: 78 Prozent aller Deutschen haben eine solche Dienstleitung noch nie in Anspruch genommen. Dafür ist die Resonanz derer, die schon mal professionelle Hilfe beim Transport gebucht hatten, äußerst positiv: 85 Prozent waren mit dem Umzugsunternehmen zufrieden, bei einem Transportwagen mit ein oder zwei Personen waren es sogar 90 Prozent der Kunden, unabhängig vom Alter.

Die Informationsbeschaffung
Die Informationsbeschaffung zu Umzugs- und Transportunternehmen stellt dabei die geringste Schwierigkeit dar: Lediglich vier Prozent gaben an, Probleme mit der Recherche gehabt zu haben. Auch mit der Informationsbeschaffung bei anderen Angelegenheiten im Umzugszusammenhang, wie dem Ummelden von Telefon und Stromanbieter u. ä., traf nur ein geringer Prozentsatz auf Komplikationen.

Dies ist zum Großteil auf das die einfachen Recherchemöglichkeiten über das Internet zurückzuführen. So geben denn auch ganze 73 Prozent der Befragten an, im Falle eines Umzugs zunächst nach einem geeigneten Dienstleister über Suchmaschinen wie Google zu suchen. 67 Prozent wählen außerdem den Weg über die Homepage der Stadt, in die sie ziehen. Auch die altbewährte Methode der Mundpropaganda wird stark genutzt: 84 Prozent wollen Kollegen und Freunde befragen. Vor allem die jüngste Gruppe legt viel Wert auf die Erfahrung anderer: Hier würden 93 Prozent ihre Freunde zurate ziehen. Weniger gut schneiden dagegen telefonische Auskünfte der Stadt ab: Bei der ältesten Gruppe kommen derartige Auskünfte auf einen Anteil von 45 Prozent. Bei den Jüngsten auf lediglich 29 Prozent.

Markennutzung
Wer ein Transportfahrzeug mietet, tut dies am liebsten vom regionalen Anbieter. Rund 52 Prozent nutzen die Offerten vom Vermieter vor Ort. Renommierte Marken wie Sixt und Europcar kommen auf Werte von 24 bzw. 11 Prozent. Gebucht wird vor allem über den Vermieter selbst (87 Prozent), seltener über einen Vermittler wie dem ADAC.

Insbesondere der Alterssplit macht deutlich, dass die Situation eines Wohnungswechsels ein enormes Wirtschaftspotential bietet. Mit zunehmenden Alter und wachsender Erfahrung in Umzugsangelegenheiten, steigt die Bereitschaft, Geld in Dienstleistungen zu investieren. Dies reicht von der Miete und Online-Bestellung von Umzugskisten, über die Miete von Transportfahrzeugen bis zur Beauftragung eines Umzugsunternehmens. Dennoch ist auch die jüngere Generation aus Marketingsicht nicht zu vernachlässigen. Zum einen stellt sie eine der mobilsten Personengruppen dar, zum anderen ist sie die ältere Generation von morgen und fungiert durch ihre soziale Vernetzung schon heute als starke Mittlergruppe.

Kontakt

Umzug AG
Frére-Roger-Straße 15
D-52062 Aachen
Jorg Mühlenberg
Presse/PR

Bilder

Social Media