"Vom Wunsch zu Fakten"

KOMET® PreciKom Wendeschneidplattenbohrer schruppen und schlichten in einem Arbeitsgang
Knorr-Bremse spart mit dem neuen KOMET® PreciKom bei der Passungsbearbeitung in Bremssattelrahmen einen Arbeitsgang (PresseBox) (Besigheim, ) Je länger die Bearbeitung von Bauteilen dauert und je mehr Werkzeuge dafür benötigt werden, umso größer wird der Wunsch Arbeitsgänge und damit Werkzeuge einzusparen. Bei Knorr- Bremse schafft KOMET® mit der neuen Wendeschneidplattentechnologie des KOMET® PreciKom Fakten und spart bei der Bearbeitung von Bremssattelrahmen neben Werkzeugen auch noch Bearbeitungszeiten.

Knorr-Bremse ist ein weltweit führender Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Entsprechend groß ist die Varianz der hier gefertigten Bauteile. Dazu gehören beispielsweise auch Bremssattelrahmen aus Gusseisen (GGG-60), deren spanende Bearbeitung je nach Variante zwischen 1,5 bis 2 Stunden dauert. Schon die dafür benötigte große Vielzahl an Werkzeugen weckt den Wunsch, nach Verbesserungen bei der Bearbeitung und nach Möglichkeiten für Werkzeugeinsparungen zu suchen. Aus diesem Wunsch letztlich Fakten zu schaffen, ist dem technischen Außendienst der KOMET GROUP mit dem neuen Wendeschneidplatten-Werkzeug KOMET® PreciKom gelungen.

In einem, der am häufigsten benötigten Bohrungsdurchmesser (60 mm), sparen die neuen KOMET® PreciKom das bislang notwendige Vordrehen. Nach dem Vollbohren wird nun direkt die Passung fertig gestellt. Möglich wird dies durch eine speziell entwickelte Schneidkörpergeometrie mit Stützfasen. Sie spart die üblichen Führungsleisten am Grundkörper und gewährleistet die geforderten Rundheiten und Koaxialitäten. Mit ihrer Leistungsfähigkeit lassen die KOMET® PreciKom Wendeschneidplattenbohrer ein deutlich größeres Aufmaß zu. Laut KOMET® sind bis zu Schnitttiefen (ap) von 3 bis 4 Millimeter, also einem Aufmaß von bis zu 8 Millimeter, Bohrungsgüten bis IT8 in einem Arbeitsgang zu erreichen.

Ein weiterer Vorteil, den man auch bei Knorr-Bremse schätzt, entsteht aus der Wendeschneidplatten-Technologie als solcher. Sie bringt im Vergleich zu den herkömmlich für das Reiben eingesetzten Werkzeugen mit gelöteten Schneiden deutlich mehr Flexibilität. Außerdem sind Wendeschneidplatten schneller verfügbar und ermöglichen über Schneidstoff- und Beschichtungsvarianten eine bessere Anpassung an die jeweilige Bearbeitungsaufgabe. Bei den KOMET® PreciKom wird über die innovative WSP-Feinverstellung jede einzelne Wendeschneidplatte einfach und ?m-genau eingestellt.

Kontakt

KOMET GROUP GmbH
Zeppelinstr. 3
D-74354 Besigheim
John Großpietsch
Großpietsch Produkt-PR®
Michael Rauscher
KOMET GROUP GmbH
Leiter Marketing

Bilder

Social Media