Georeferenzieren mit RxSpotlight

RxSpotlight R12.0 zeigt das Georeferenzieren an einer gescannten Vorlage (PresseBox) (Langenhagen, ) Mit RxSpotlight (www.RxSpotlight.de) können Anwender gescannte Zeichnungen entzerren und georeferenzieren. Die Software verfügt über einen Dialog, um der Zeichnung ein gewünschtes Koordinatensystem zu geben. Weiterhin hat RxSpotlight (www.RxSpotlight.de) ein vielseitiges Kalibrierungsmodul mit zahlreichen Kalibrierungsmethoden wie Affin, Polynomial, Surface splines usw.. Die Kalibrierungsparameter können in Vorlagendateien gespeichert werden.

Für einfache, trapezförmige Verzerrungen hat RxSpotlight (www.RxSpotlight.de) eine sogenannte 4-Punkt Entzerrung.

Alle Referenzierungen usw. werden entweder als sogenanntes "Worldfile" abgelegt (TFW) oder als GEO TIFF gespeichert. Das ist ein TIFF Format, das neben dem Rasterbild zusätzliche Information über Koordinaten u.a. enthalten kann. Wenn Sie eine solche Datei öffnen oder einfügen, dann werden diese Daten eingelesen und das Rasterbild wird in Übereinstimmung mit diesen Zusatzwerten platziert. Wenn die Position geändert wird, werden die gespeicherten Daten zu dieser Position überschrieben. Das GEO TIFF Format wird von den meisten kartografischen (GEO-) Programmen unterstützt.

Kontakt

GRAFEX
Ziegeleistr. 63
D-30855 Langenhagen
Dittmar Albeck
EDV-Leiter

Bilder

Social Media