Billiger.de-News: Elektrische Zahnbürsten – nicht nur bei Zähnen beliebt zu jedem Anlass

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Schöne Zähne zu haben ist heute einfacher denn je. Vor allem elektrische Zahnbürsten sorgen für eine intensive Reinigung der Zähne und schonen – bei sachgemäßer Anwendung – zugleich Zahnschmelz und Zahnfleisch. Nicht von ungefähr steigt die Zahl der Fans der bereits in den 50er Jahren in der Schweiz erfundenen elektrischen Zahnbürste seit Jahrzehnten an. Wann jedoch ist der beste Zeitpunkt, sich eines der beliebten Geräte zu zulegen? Wann ist der Preis dafür am niedrigsten? Darüber informiert billiger.de in den aktuellen News. Datenbasis hierfür sind die vergangenen zwölf Monate.

So kosten elektrische Zahnbürsten (http://www.billiger.de/...) auf dem Online-Preisvergleich billiger.de im August 2010 durchschnittlich 70 Euro. Dieses runde Preisniveau hielt sich konstant bis in den Dezember. Dem in den heißen Tagen rund um das Weihnachtsgeschäft rasant steigenden Interesse der Verbraucher begegnete der Handel indes mit einem kleinen Rückgang der Preise – so mussten im Dezember und Januar „nur“ noch rund 65 Euro pro Gerät bezahlt werden.

Diese für alle Beteiligten recht angenehmen Tendenzen hielten jedoch nicht lange vor. So stand der Kauf einer elektrischen Zahnbürste im Februar 2011 auf dem Wunschzettel der Nutzer von billiger.de wohl ganz unten. Ob der dazu analog verlaufende Preisanstieg von durchaus eklatanten 15 Euro, die im Februar 2011 durchschnittlich mehr für die beliebten Helfer zur Zahnpflege (http://www.billiger.de/...) bezahlt werden mussten, beigetragen hat? Dies wird nicht deutlich, da der Preis bis in den Sommer hinein einen langsamen, aber stetigen Fall nach unten verzeichnen konnte, die Nachfrage jedoch auf niedrigem Level stagnierte.

So mussten im März noch 75 Euro pro Zahnbürste bezahlt werden, im April nochmals 10 Euro weniger. Unabhängig von einem kleinen österlichen Anstieg, erholte sich die Nachfrage nach elektrischen Zahnbürsten erst seit Juli wieder maßgeblich. Zu diesem Zeitpunkt erreichte der Preis mit 61 Euro auch sein historisches Tief, während er sich seit dem diesjährigen August wieder im Aufwind befindet und der Verbraucher durch diese Steigerung von 8 Prozent bereits wieder durchschnittlich 5 Euro mehr für seine Lieblingszahnbürste bezahlen muss.

In der Summe sind sowohl Preis als auch Nachfrage bei den elektrischen Zahnbürsten sehr anlassorientiert – wie die Verlaufskurven auf dem Preisvergleich billiger.de zeigen. Wer sich aber die modernen Zahnpflege-Geräte nicht unbedingt vom Weihnachtsmann oder Osterhasen wünscht, kann dabei auch sicherlich Topseller wie die Braun Oral-B Triumph 5000 oder die Philips Sonicare zu einem soliden Preis ergattern.

Datenerhebung:
Tagesaktuell werden in der billiger.de-Datenbank Durchschnitts- und Bestpreis jedes Produktes berechnet und gespeichert. In einer Grafik wird auf den Produktseiten die Preisentwicklung der vergangenen Wochen und Monate dargestellt. Die Statistik, die auf Wunsch die Entwicklung der vergangenen zwölf Monate, drei Monate oder vier Wochen liefert, ist für jeden Interessenten eines Produktes einsehbar. Die Daten werden für die verschiedenen Kategorien und Hersteller aggregiert und bieten einen guten Überblick über den Durchschnittspreis aller Produkte eines Herstellers in einer Kategorie. Mit diesem Datenmaterial lassen sich dann unterschiedliche Entwicklungen beobachten und Analysen anfertigen. Bei der Sortierung nach Kategorien erkennt man etwa saisonal bedingte Auswirkungen, ebenso die Reaktion von Produktpreisen auf Branchen-Events. Sortiert man nach Herstellern, so lassen sich wiederum firmeneigene Strategien vorhersagen, etwa die Preisentwicklung vor und nach der Einführung neuer Produktversionen.

Kontakt

solute gmbh - billiger.de
Zeppelinstraße 15
D-76185 Karlsruhe
Christoph Hausel
Presse & PR
Presse
Social Media