L'allemand? L'alsacien? Pas si kompliziert et très freundlich! - Sprachen lernen in Grenzregionen: Konzepte zur Förderung der Zweisprachigkeit im Elsass und im Saarland

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Am Donnerstag, 15. September 2011, ab 19.00 Uhr findet in der IHK (Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken) eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Förderung der Zweisprachigkeit im Elsass und im Saarland statt. Wir bitten um Vorankündigung und freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

In Deutsch, Elsässisch und Französisch wirbt die Region Elsass auf Plakaten sowie in Radio- und TV-Spots für das Erlernen der deutschen Sprache. Die Verantwortlichen in Wirtschaft und Politik der Region haben erkannt, wie wichtig das Erlernen der Sprache des Nachbarn ist. Diese Werbekampagne könnte ein Vorbild für das Saarland sein. Denn Sprachkenntnisse sind von großer Bedeutung für die Beschäftigungschancen im gemeinsamen Arbeitsmarkt und Wirtschaftsraum SaarLorLux. Die Europa-Union Saar und die IHK Saarland wollen den Informations- und Gedankenaustausch in dieser wichtigen Frage fördern.

Mit Armande Le Pellec Muller, der Rektorin der Académie Strasbourg (Vertreterin des französischen Bildungsministers in der Region Elsass), kommt eine hochrangige Repräsentantin des französischen Bildungssystems nach Saarbrücken. Der saarländische Bildungsminister Klaus Kessler wird über die Initiativen und Pläne der saarländischen Landesregierung in der Sprachpolitik berichten und das Sprachenkonzept des Bildungsministeriums vorstellen.

Programm

Begrüßung

Geschäftsführung der IHK Saarland und Landesvorstand der Europa-Union Saar/ Europäische Bewegung

Impulsvorträge

Armande Le Pellec Muller, Rektorin Académie de Strasbourg Klaus Kessler, Minister für Bildung des Saarlandes

Diskussion

Leitung: Tina Schöpfer, M.A., Vorsitzende des Europa-Union Bezirksverbandes Saarbrücken

Die Veranstaltung wird simultan übersetzt.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Melanie Dupré
Information & Kommunikation
Gisela Lefèbvre-Schmitt
IHK Saarland
Social Media