Mehr Kerne - mehr Leistung: Wie können Multicore-CPUs effizient genutzt werden?

Deutsche Informatik-Akademie bietet Workshops zu Multicore-Programmierung an
(PresseBox) (Bonn, ) Der Umbruch von Singlecore zu Multicore-Prozessoren schreitet bereits seit Jahren voran. Diese Veränderungen in der Hardware stellen neue Herausforderungen für die Softwareentwicklung dar, die angepasst werden muss, um das volle Potenzial der leistungsfähigeren Multicore-Prozessoren ausschöpfen zu können.

"Mehrkernprozessoren bieten gegenüber schnell getakteten Einzelkernprozessoren ein deutlich verbessertes Verhältnis zwischen verfügbarer Leistung und Energieverbrauch. Generell besitzen Mehrkernprozessoren ein hohes Potential für zukünftige Leistungssteigerungen; erfordern jedoch auch eine Anpassung der Betriebs- und Applikationssoftware und neue Programmieransätze" sagt Dr. Thomas Kuhn vom Fraunhofer IESE in Kaiserslautern.

Der Nutzer habe zunehmend den Anspruch, schnelle Antwortzeiten für rechnergestützte Prozesse zu bekommen, sei es z.B. HDTV, Social Media oder Echtzeitlogistik. Als Unternehmen und Programmierer müsse man sich schon aus Wettbewerbsgründen der Herausforderung "Mehr in weniger Zeit berechnen" stellen. So Guido Juckeland, verantwortlicher Systemingenieur für die Hochleistungsrechner des Landes Sachsen.

Dem Thema Multicore-Programmierung sind zwei Veranstaltungen der Deutschen Informatik-Akademie im zweiten Halbjahr 2011 gewidmet. Sowohl das Seminar "Multicore-Programmierung" mit Guido Juckeland als auch der Workshop "Multicore Software Development für Eingebettete Systeme" mit Dr. Thomas Kuhn richtet sich an Informatik-Fach und Führungskräfte wie Softwaremanager, Softwareentwickler, Softwaretester, Programmierer sowie Fach- und Führungskräfte der Qualitätssicherung aus Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen.

Informationen zu den Veranstaltungen unter www.dia-bonn.de/msd1_2011 und www.dia-bonn.de/mcp1_2011

Kontakt

DIA Deutsche Informatik Akademie GmbH
Prinz-Albert-Str. 53
D-53113 Bonn
Social Media