Kiekert präsentiert sich auf der IAA mit Fokus auf E-Mobilität

Im Unternehmensverbund des Forschungsprojektes Streetscooter zeigt Kiekert Lösungen für sicheres Aufladen und innovative Leichtbau-Schließsysteme
(PresseBox) (Frankfurt, ) "Die Elektromobilität schafft für die Umwelt und Automobilindustrie riesige Chancen" so Vorstandsvorsitzender Dr. Karl Krause. Kiekert ist im Rahmen des Forschungsprojektes Streetscooter der RWTH Aachen als Projektpartner auf der Automobil- Schau vertreten.

Kiekert demonstriert überzeugend, inwieweit die Elektromobilität auch den Unternehmen Chancen bietet, die nichts mit dem eigentlichen Antrieb zu tun haben. Als Weltmarktführer und Entwicklungs-Lieferant für Schließ- und Verriegelungssysteme im Auto hat Kiekert frühzeitig die Potentiale der neuen Technologien für sich erkannt.

Beim "Betanken" eines E-Fahrzeugs fließen hohe Ladeströme. Für die Sicherheit ist es von größter Bedeutung, dass der Stecker beim Aufladen sicher verriegelt. Die dazu notwendigen Ladesteckerverriegelungen liefert Kiekert heute bereits in Serie. Darüber hinaus bietet der Heiligenhauser Zulieferer den OEMs ein umfangreiches Portfolio an Lösungen rund um den Themenbereich der Elektromobilität.

Um Sicherheit dreht sich auch alles bei Kiekert's Kernkompetenz, dem Türschloss. Kaum zu sehen und dennoch perfekt auf die Anforderungen des Streetscooters ausgerichtet sind die Schließsysteme des kleinen E-Flitzers. In den Türen steckt ein vollkommen neues Schloss- Konzept speziell für Kleinst- und Elektrofahrzeuge. Der Beta-Schloss-Baukasten ist ein kosten- und gewichtsoptimiertes Schließsystem mit 30 % weniger Gewicht und 30% geringerem Preis im Vergleich zu einem herkömmlichen Schloss im Volumensegment.
Social Media