Mit ACE auf Erfolg programmiert

Kalkulationsprogramme von ACE für unterschiedlichste Anwendungen auf der Motek
SLAB-Calc enthält sieben einfach gestaltete Parameter, so dass man mit Hilfe der Auslegung von ACE schnellstmöglich zu den für die jeweiligen Anforderungen am besten geeigneten Dämpfungsplatten gelangt, Foto: ACE Stoßdämpfer GmbH (PresseBox) (Langenfeld, ) Wenn sich vom 10. bis 13. Oktober 2011 die Tore der Motek zum dreißigsten Male öffnen, dann feiert auch die ACE Stoßdämpfer GmbH auf der Messe Jubiläum. Und wie sich die Motek von einer kleinen, feinen Ausstellung zuletzt im beschaulichen Sinsheim zu einer Leitmesse für die gesamte Automation entwickelt hat, so ist das Langenfelder Unternehmen den langen Weg von einem führenden Hersteller für Industrie-Stoßdämpfer zum Komplettanbieter für Dämpfungslösungen aller Art gegangen. Beiden ist dies möglich, weil sie konsequent auf Innovationen setzen.

Der Erfolg der Innovationsplattform 2010 auf der letzten Motek und ihre Fortsetzung in diesem Jahr belegen es eindrucksvoll: Auch Konstrukteuren ist dieser Bereich ein großes Anliegen. Während sie jedoch bestens im Thema sind, wenn es darum geht, leistungsstärkere Antriebe zu entwickeln, kommt der Bereich leistungsstärkerer Brems- oder Dämpfungssysteme in Ausbildung und Lehre, an Fachhochschulen und Universitäten manchmal noch zu kurz. ACE setzt hier seit Jahren an und auf das Motto "Wissen durch Begreifen". Wie die Verzögerungen von bewegten Massen optimiert werden können, zeigen die Rheinländer seit langem in kostenlosen Schulungen oder eben auch auf Messen anhand anschaulicher Demonstrationsobjekte. Denn Konstrukteure können nur verbauen, was sie auch kennen. Da die meisten Anlagenbauer auf diesem Feld nicht so beheimatet sind, präsentiert ACE neben den Produkten und Systemlösungen für das Verzögern von Schwingungen und das Tunen von Antrieben jetzt zusätzlich neue Berechnungsprogramme auf der Motek 2011. Diese Softwarelösungen helfen Anwendern, Einsparpotenziale vorab zu erkennen, zumal gute Konstrukteure heutzutage auch gute Kaufleute sein müssen. Die Programme SLAB-Calc und eine Auslegungssoftware für Antriebe, in die Stoßdämpfer integriert sind, sind eine weitere Antwort von ACE auf die positive Resonanz aus der Industrie auf die bereits bestehenden firmeneigenen Programme zur optimalen Auswahl von Industrie-Stoßdämpfern und Industrie-Gasfedern.

Gegen störende Vibrationen und für sparsame Antriebe

Der durchschlagende Erfolg der bislang von ACE eingeführten Berechnungsprogramme ist laut Aussagen vieler Konstrukteure auch psychologischer Natur: "Als Spezialist auf meinem Gebiet, tue ich mich schwer damit, Unwissenheit auf dem Gebiet der immer wichtiger werdenden Dämpfungstechnik zuzugeben. Über die Berechnungsprogramme konnte ich jedoch bereits mit eigenen Vorstellungen in die Gespräche mit den ACE Mitarbeitern hineingehen", sagte ein Ingenieur im letzten Jahr treffend am ACE Stand in Stuttgart. Die neuen Tools decken nun zwei weitere Bereiche ab: SLAB-Calc kommt bei den SLAB genannten Dämpfungsplatten zur Isolierung von Schwingungen und Geräuschreduktion zum Einsatz. Mit Hilfe der Software kann der ACE Berater dem Kunden über sieben einfach gestaltete Parameter wie z. B. der gewünschten Körperschallisolierung, der Anzahl der Auflageflächen oder der Aufstellmasse schnellstmöglich die für seinen Fall am besten geeigneten Platten auslegen. Zusätzlich bietet das Unternehmen einen Vor-Ort-Service, im Rahmen dessen der technische Außendienst kundenspezifische Auslegungen sozusagen am lebenden Objekt vornimmt.

Um die Vorzüge ihrer Produkte aus der Welt der Mathematik in die Wirklichkeit zu holen, bringt ACE gleich zwei Demonstrationsgeräte nach Stuttgart mit. Beim einen ist es möglich, sich auf eine mit Hilfe von ACE-SLAB Dämpfungsplatten isolierte sowie eine nicht isolierte Fläche zu stellen und so die Unterschiede der Schwingungsisolierung am eigenen Körper zu erfahren. Beim anderen handelt es sich um einen kleinen Schwingungserzeuger, auf den eine mit Kaffeebohnen gefüllte Schüssel gestellt wird. Das Ruhigstellen der Kaffeebohnen nach Platzierung einer Dämpfungsplatte zwischen Schüssel und Schwingungserreger wird für manchen Aha-Effekt auf der Messe sorgen.

Beim zweiten Tool hingegen sind ACE Klein- und Industrie-Stoßdämpfer virtuell integriert, so dass Anwender mit dessen Hilfe Antriebe als reine Antriebe auslegen können und nicht mehr zusätzlich als Notfallbremse verwenden müssen - eine Aufgabe, die Stoßdämpfer nachweislich sicherer und kostengünstiger übernehmen. So lassen sich Antriebe kleiner dimensionieren und Energiekosten sparen.

Beide Software-Lösungen sind nur ein Teil des großen Produkt- und Lösungsspektrums, das Messebesucher vom 10.10. bis 13.10.2011 auf der MOTEK in Halle 1 Stand 1426 testen und in Augenschein nehmen können.

Motek 2011 in Stuttgart: ACE Stoßdämpfer GmbH 10. bis 13. Oktober 2011 in Halle 1, Stand 1426. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontakt

ACE Stoßdämpfer GmbH
Albert-Einstein-Str. 15
D-40764 Langenfeld
Telefon: +49 2173922610
Robert Timmerberg
Geschäftsführender Gesellschafter

Bilder

Social Media