EGF-Projekt für Heidelberger Druckmaschinen AG erfolgreich beendet

Dank der Mittel aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) konnten zahlreiche frühere MitarbeiterInnen der Heidelberger Druckmaschinen AG in den Arbeitsmarkt vermittelt werden
Logo EGF (PresseBox) (Heidelberg, ) Nach elf Monaten Laufzeit endete die am 1. Oktober 2010 gestartete Förderung für die früheren Mitarbeiterinnen der Heidelberger Druckmaschinen AG aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) am 31.08.2011. Wesentliche Unterstützung erfuhr das Projekt durch das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMAS), die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg und der für das Unternehmen zuständigen Arbeitsagentur Heidelberg sowie der Industriegewerkschaft Metall. Am 01.03.2010 sind 1054 ehemalige Mitarbeiterinnen in die Transfergesellschaft Heidelberger Druckmaschinen eingetreten. Bis zum 30.09.2010 wechselten 291 ehemalige Mitarbeiterinnen in ein neues Arbeitsverhältnis bzw. haben ein Studium oder Schulausbildung begonnen. Die Erfolgsbilanz kann sich sehen lassen: von den in das EGF-Projekt eingetretenen ehemaligen 763 Mitarbeiterinnen konnten 563 in ein Arbeitsverhältnis vermittelt werden. Das entspricht einer Vermittlungsquote von 73,8 %.

Die ehemaligen Mitarbeiterinnen an den Standorten der Heidelberger Druckmaschinen AG in Amstetten, Brandenburg/Havel, Ludwigsburg sowie Heidelberg/Wiesloch nutzten die angebotenen individuellen Förderungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten des EGF-Projektes. Professionell begleitet und unterstützt wurden sie durch erfahrene BeraterInnen der weitblick - personalpartner GmbH, die das Projekt lenkten und mit den Partnern koordinierten.

Seit dem 01.10.2010 konnten im Rahmen des Projektes neben den regelmäßigen Beratungsgesprächen

- 4 Gruppenqualifizierungen und
- 158 Einzelqualifizierungen

durchgeführt werden. Die Weiterbildungen sind in den Bereichen Qualitätsmanagement, Elektronik, CNC, EDV/Programmieren, Schweißen, Sprachen, Lager/Logistik, Führerscheinerwerb C, CE und D u. a. m. organisiert worden. Die Qualifikationsmaßnahmen wurden bei unterschiedlichen Bildungsträgern, sowohl im lokalen Umfeld als auch bundesweit, durchgeführt. Für 49 TeilnehmerInnen konnten in Absprache mit den künftigen Arbeitgebern passgenaue Einzelqualifizierungen zugeschnitten werden, die dann zur unmittelbaren Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis führten. 26 vorgesehene Einzelqualifizierungen wurden aufgrund der frühzeitigen Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis nicht mehr absolviert.

Die Kooperationsbereitschaft und Flexibilität der Bildungsträger, die über ein vorgegebenes und formalisiertes Vergabeverfahren ausgewählt wurden, haben mit dazu beigetragen, dass dieses EGF-Projekt so erfolgreich verlaufen ist.

Der Europäischen Globalisierungsfonds sieht ausdrücklich auch die Förderung in eine selbstständige Tätigkeit als Wiedereintritt in den Arbeitsmarkt vor. Während des Projektzeitraumes wurden 34 Mitarbeiterinnen an 168 Terminen von einem externen Gründerlotsen in dieser Hinsicht beraten. Letztendlich haben dann 27 Mitarbeiterinnen den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und ein eigenes Unternehmen gegründet.

Die erreichte Vermittlungsquote ist auch der kontinuierlichen Stellenakquise des Jobscouts zu verdanken, einer gezielten Suche nach geeigneten Positionen durch einen damit beauftragten Mitarbeiter von weitblick - personalpartner. Alle freien Stellen, die nicht durch die EGF-ProjektteilnehmerInnen besetzt werden konnten, wurden an die Arbeitsagentur zur weiteren Vermittlung weitergeleitet.

Neben den fachlichen Qualifizierungsmaßnahmen wurden in verschiedenen Kleingruppen, sog. Peer Groups, spezielle Themen von den Teilnehmern diskutiert und erarbeitet. Dazu zählten Themenstellungen wie

- Chancen auf dem Arbeitsmarkt
- Fit für den Arbeitsmarkt
- Flexibilität im Beruf
- Jungfacharbeiter
- Familie, Kinder, Teilzeit (Gender Mainstream)
- Stärkenmanagement

Damit wurde die Hilfe zur Selbsthilfe im Prozess der Stellensuche weiter gefördert. Die Leiterin des Vertriebs- und Kompetenzzentrum Süd der weitblick - personalpartner, Christina Fay, brachte den gemeinsamen Erfolg nochmals auf den Punkt: "Dank der unbürokratischen und zielführenden Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen, konnte dieses großartig Ergebnis erst möglich werden. Darüber hinaus hat sich einmal mehr gezeigt, wie sinnstiftend europäische Fördermöglichkeiten auf den heimischen Arbeitsmarkt wirken können."

Der Europäische Globalisierungsfonds (EGF):

Um negativen Auswirkungen der Globalisierung und der Wirtschaftskrise auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu begegnen, hat die EU den Europäischen Fonds zur Anpassung an die Globalisierung (EGF) eingerichtet. Die Mitgliedstaaten haben die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung aus dem EGF zu beantragen, um Betroffene mittels aktiver arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen wieder in den Arbeitsmarkt integrieren zu können.

Kontakt

weitblick - personalpartner GmbH
Schimmelbuschstr. 55
D-40699 Erkrath
Christina Fay
Leiterin Vertriebs- und Kompetenzzentrum Süd

Bilder

Social Media