Bundesweiter Reinigungsmaschinenpark beim Gebäudedienstleister NIEDERBERGER erfolgreich vereinheitlicht

Torsten Kohn, Frank A. Ohrem und Holger Eickholz (v.l.n.r.) (PresseBox) (Köln, ) Die NIEDERBERGER Gruppe hat ihren Reinigungsmaschinenpark bundesweit vereinheitlicht. Damit reagiert der deutschlandweit agierende Spezialist für infrastrukturelle Gebäudedienste auf die technischen Fortschritte in der Reinigungstechnologie und untermauert den eigenen Anspruch nach höchster Qualität. „Unsere 3.500 Mitarbeiter sorgen heute bei Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen für Sauberkeit und Hygiene. Dabei ist es entscheidend für die unterschiedlichsten Einsatzszenarien gut gerüstet zu sein", erklärt Holger Eickholz, Gesellschafter und operativer Geschäftsführer der NIEDERBERGER Gruppe.

Der bundesweiten Vereinheitlichung des eigenen Maschinenparks ging ein professionelles und umfassendes Ausschreibungsverfahren voraus, bei dem NIEDERBERGER auf die Dienste der Branchenspezialisten sarikohn gesetzt hat. Das Berliner Unternehmen, das Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen bei der Beschaffung von Ge- und Verbrauchsmaterial sowie in allen Belangen der professionellen Gebäudereinigung unterstützt, analysierte hierzu zunächst den Ist-Zustand des gesamten Reinigungsmaschinenparks der NIEDERBERGER Gruppe. Im Anschluss daran definierten und beschrieben die Experten von sarikohn die für die Ausschreibung relevanten Maschinentypen samt den Mindestanforderungen. Dies geschah – auch im Hinblick auf die erforderliche Maschinenanzahl – in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung des Gebäudedienstleisters.

"Dabei wurde die Beschaffung von Saugern, Einscheibenmaschinen, Automaten mit und ohne Akkumulatoren sowie von Aufsitz- beziehungsweise Kehrmaschinen – auch mit Verbrennungsmotoren – für die Ausschreibung festgelegt", informiert Torsten Kohn, der neben Fadime Sarikaya Mitinhaber der Firma sarikohn ist. Die Spezialisten für Gebäudereinigung und Verbrauchsmaterial übernahmen anschließend die Erstellung der umfangreichen Ausschreibungsunterlagen, deren Versand an 16 namhafte Hersteller und Handelshäuser aus ganz Deutschland, die Bearbeitung fachlicher Rückfragen interessierter Unternehmen sowie die Koordination der Angebote.

"Aufgrund der übersichtlichen Auswertung aller eingegangenen Angebotsunterlagen durch sarikohn konnten wir einige Hersteller in die engere Auswahl nehmen. Dabei spielten als Entscheidungskriterien unter anderem auch die Maschinenverfügbarkeit, Reaktionszeiten bei möglichen Ausfällen, Bereitstellung von Ersatzmaschinen und die Leistungsfähigkeit der Maschinen eine Rolle", ergänzt Holger Eickholz. Nach einem Erörterungstermin, zu dem die engere Hersteller-Auswahl zur Klärung noch offener Fragen nach Berlin eingeladen worden war, fiel die Entscheidung der NIEDERBERGER Gruppe schließlich auf die Unternehmen nilco als Lieferant für Sauggeräte und Hako als Lieferant der gesamten Palette an Reinigungsautomaten. Sie ergänzen fortan das Lieferanten-Netzwerk aller Betriebe des Spezialisten für infrastrukturelle Gebäudedienste.

"Es war ein sehr knappes Rennen. Alle Ausschreibungsteilnehmer lagen eng beieinander, so dass am Ende nur Nuancen den Ausschlag gaben", erinnert sich Holger Eickholz. Lob findet er auch für die professionelle Arbeit von sarikohn: "Wir waren sehr zufrieden mit der Vorauswahl der Hersteller und auch mit dem Ablauf des Ausschreibungsverfahrens insgesamt." Die Maschinen der beiden Partner nilco und Hako werden nun bundesweit von allen Betrieben der NIEDERBERGER Gruppe eingesetzt.

Weitere Informationen unter www.niederberger-gruppe.de und www.sarikohn.de

Kontakt

NIEDERBERGER Gruppe Verwaltungs-GmbH
Brohler Straße 13
D-50968 Köln

PresseDesk
PR-Agentur

Bilder

Social Media