Der KODAK 700 Print Manager bietet nun in der Version 3.2 volle Unterstützung für den neuen AFP IS/3-Standard

Der KODAK 700 Print Manager bietet nun in der Version 3.2 volle Unterstützung für den neuen AFP IS/3-Standard (PresseBox) (La Hulpe, Belgien, ) Wie Kodak, ein Mitglied des AFP-Konsortiums, mitteilt, ist der KODAK 700 Print Manager (IPDS-Option) nun in vollem Umfang konform zum neuen AFP IS/3-Industriestandard. Der 700 Print Manager, Version 3.2, kann sowohl die Drucksysteme der KODAK VERSAMARK VL-Serie als auch die KODAK PROSPER Druckmaschinenplattform ansteuern und zeichnet sich als digitales Front End und Druckmaschinencontroller durch hohe Produktivität, niedrige Betriebskosten und eine hohe Ausgabequalität aus.

AFP IS/3 wurde entwickelt, um eine reibungslosere Integration aller Elemente eines Drucksystems - z. B. Formatierungsprogramme, Server, Transformationen, Drucker, AFP-Viewer (Betrachtungsprogramme) und Archivsysteme - zu ermöglichen. Der neue Standard bietet umfassende Farbunterstützung für Prozess- und Sonderfarben, Farbmanagement auf ICC-Basis sowie Unterstützung von Standard-Bilddateiformaten wie TIFF und JPEG.

"Mit dieser neuen Version stärken wir die Position von AFP als Standard-Präsentationsarchitektur für den Produktionsdruck in Schwarzweiß und Farbe mit variablen Daten", sagt Harry Lewis, der Vorsitzende des AFP-Konsortiums. "Durch eine bessere Interoperabilität und Kompatibilität von AFP-Lösungen verschiedener Anbieter haben Kunden die Gewissheit, dass sie ihre Druckproduktionsumgebungen aus erstklassigen, von unterschiedlichen Herstellern gelieferten AFP-Komponenten aufbauen können, die einfach und effizient zusammenarbeiten."

Der Vorteil des neuen Standards ist das höchste Interoperabilitätsniveau, vollkommen unabhängig vom jeweiligen Drucksystem. Kodak Kunden, die mit verschiedenen Technologieplattformen arbeiten, werden in den Genuss einer Plug-and-Play-Erfahrung kommen, da der AFP IS/3-Standard eine reibungslosere Integration ermöglicht, weniger kundenspezifische Anpassung erfordert und für rationellere Produktionszyklen sorgt.

Der 700 Print Manager bietet ein Höchstmaß an Flexibilität zur Anbindung an vielfältige Druckumgebungen bei maximaler Ausnutzung der Drucksysteme. Er zeichnet sich durch folgende Eigenschaften und Leistungsmerkmale aus:
- Bietet Systemanbindung, Job-Management, Datenverarbeitung und Farbmanagement
- Management des Drucksystem-Betriebs, der zeitlichen Steuerung der Produktion, der Systemsteuerung sowie von Wartung und Diagnose
- Anbindung an den gewünschten Workflow
- Unterstützung zahlreicher Eingabeformate: PDF, PostScript, PPML-GA, PPML-VDX, VPS, XPS, EPS, TIFF, JPEG, AFP, IPDS
- Ansteuerung von Hochgeschwindigkeits-Digitaldrucksystemen, die auf Offset-Qualitätsniveau produzieren, bei voller Maschinengeschwindigkeit
- Verarbeitung von 100 % variablen Daten, Text, Grafiken, Bildern, Strichcodes, Diagrammen und Tabellen
- Sicherstellung einer gleich bleibend hohen und genauen Druckausgabe auf Offset-Qualitätsniveau
- Integration mit Kodak Unified Workflow Lösungen

Als ein weltweit aktiver Berater und Anbieter integrierter Services hilft Kodak Unternehmen bei der Transformation und Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten und -prozesse. Über ein Netzwerk von Serviceexperten in mehr als 120 Ländern bietet Kodak technische, professionelle Beratungsleistungen sowie Managed Services, um Kunden in die Lage zu versetzen, sich auf das Wachstum ihrer Unternehmen, Produktivitätsmaximierung und ein effektiveres Risikomanagement zu konzentrieren. Hinter allen Kodak Produkten steht Kodak Service & Support. Weitere Informationen sind abrufbar unter http://graphics.kodak.com/.

Kontakt

Kodak GmbH
Hedelfinger Str. 60
D-70327 Stuttgart
Gudrun Alex
Kodak
Medienkontakte
Ursula Voss-Eiden

Bilder

Social Media