IBM verleiht "Faculty Award" an das Konrad-Zuse-Zentrum Berlin

Forschung zu Optimierungsalgorithmen erhöht die Leistungsfähigkeit von Versorgungsnetzen
(PresseBox) (Ehningen, ) IBM verleiht Prof. Dr. Martin Grötschel von der Technischen Universität Berlin den weltweit ausgeschriebenen Forschungspreis "IBM Faculty Award". Das Unternehmen fördert mit der Auszeichnung die herausragenden Arbeiten des als Vizepräsident am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin tätigen Forschers im Bereich der mathematischen Optimierung. Der Preis ist mit 20.000 US-Dollar dotiert und wurde im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von IBM und dem Zuse-Institut in Berlin übergeben.

Wirkungsvolle Planung ist in komplexen Organisationen heute wichtiger als je zuvor. Ob es dabei um eine optimale Gestaltung des öffentlichen Nahverkehrs, den Aufbau und die Steuerung von Energieversorgungssystemen oder die Robustheit von Mobilfunknetzen geht: Entscheidungsträger müssen Zielkonflikte, Engpässe und Unvereinbarkeiten verstehen, Pläne entwickeln, die sich im Betriebsablauf anpassen lassen und unterschiedlichste Szenarien antizipieren können. Diese hochkomplizierten Herausforderungen lassen sich nur noch unter Zuhilfenahme von sehr effizienten mathematischen Algorithmen lösen. Softwaresysteme wie IBM ILOG CPLEX basieren auf mathematischer Optimierung und unterstützen Unternehmen dabei, komplexe Planungs- und Dispositionsaufgaben zu lösen.

Die Forschergruppe unter Leitung von Prof. Martin Grötschel hat sich der steten Verbesserung der mathematischen Optimierungsmethodik verschrieben. Im Zentrum ihrer Untersuchungen steht der Entwurf von problemangepassten Lösungsverfahren und deren Integration in bestehende Optimierungssysteme. Nichtlineare Bedingungen (z.B. von Drücken in Gasnetzen) und von stochastischen Komponenten (z.B. Unsicherheit der Nachfrage) spielen dabei eine stetig zunehmende Rolle. Prof. Grötschels Forschungen resultierten unter anderem in der Entwicklung und Implementation von Algorithmen, die die Leistungsfähigkeit von Versorgungsnetzen erheblich steigern können.

Mit dem IBM Faculty Award fördert IBM weltweit Forschungsarbeiten, deren Ergebnisse für die Entwicklung innovativer IT-Lösungen von Bedeutung sind. Ein hochkarätiges Gremium aus internationalen IBM Forschern und Wissenschaftlern wählt die Preisträger aus. Der IBM Forschungspreis wird jedes Jahr an rund 50 Institutionen und Personen aus der ganzen Welt vergeben.

Über IBM University Relations

IBM fördert mit weltweiten Wissenschaftsprogrammen die Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre. Den Schwerpunkt bildet dabei nicht nur die Erforschung von Technologien, die es Unternehmen ermöglichen, Geschäftsprozesse mittels hochflexibler IT-Infrastrukturen dynamisch zu gestalten. Als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen unterstützt IBM ebenso die Forschung und Lehre im Bereich Services und Consulting. In Deutschland arbeitet IBM eng mit zahlreichen Fakultäten, Lehreinrichtungen und Forschungsorganisationen zusammen und stellt im Rahmen der Academic Initiative kostenlos Software und Kursmaterial zur Verfügung. Speziell für Studierende und Forschende im Bereich Operations Research bietet IBM im Rahmen der Academic Initiative kostenlosen Zugang zur Software IBM ILOG CPLEX Optimization Studio sowie entsprechenden Trainingsprogrammen.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.ibm.com/...

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Beate Werlin
Communications
Media Relation Software Group
Social Media