Jenoptik erweitert Kapazität aufgrund hoher Nachfrage nach Energiesystemen. Neue Produktion am Standort Altenstadt eingeweiht

(PresseBox) (Altenstadt, ) Aufgrund der hohen Nachfrage nach den extrem zuverlässigen und hoch effizienten Energiesystemen hoher Leistungsklassen wurde die Produktion am Standort Altenstadt erheblich erweitert. Ausstattung und Produktionsablauf entsprechen modernsten Fertigungs- und Umweltverfahren.

Auf Basis des aktuellen und erwarteten Umsatzwachstums im Bereich der Energiesysteme hat der Jenoptik-Konzern seine Kapazitäten am Standort Altenstadt erweitert und modernisiert. Insgesamt rund 8 Mio Euro wurden im vergangenen und laufenden Geschäftsjahr in eine optimierte Fertigung mit einer neuen Fläche von 3.000 qm investiert. Die Sparte Verteidigung & Zivile Systeme des Jenoptik-Konzerns entwickelt und fertigt in Altenstadt zuverlässige und effiziente Energiesysteme hoher Leistungsklassen für den Einsatz in der Verteidigungs- und Bahnindustrie. Die neue Produktion ist die größte Investition in der 60-jährigen Geschichte der Lechmotoren, heute Teil der Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme.

Mit der neuen Fertigung, die heute im Beisein von der stellv. Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Altenstadts Bürgermeister Albert Hadersbeck, dem Hochwürden Siegfried Beyrer, Pfarrer von Altenstadt, sowie Jenoptik-Chef Dr. Michael Mertin eingeweiht wurde, hat sich die Produktionsfläche nahezu verdoppelt. Der Jenoptik-Chef verwies anlässlich der Eröffnung auf das starke Wachstum der Ende 2003 von Jenoptik erworbenen Lechmotoren. "Der Neubau steht für den Erfolg der Produkte und damit besonders für die engagierten Mitarbeiter am Standort Altenstadt. Sie sichert das zukünftige Wachstum dieses Bereiches und ist Ansporn für alle zugleich", so Michael Mertin.

Der Optoelektronik-Konzern sichert mit der Investition die aktuelle und künftig weiter steigende Nachfrage nach Stromversorgungsanlagen höherer Leistungsklassen. Ausstattung und Abläufe können nun nach modernsten Fertigungsverfahren geplant und umgesetzt werden. Eine hochmoderne Lackiererei, die den neuesten Umweltanforderungen gerecht wird sowie ein Prüffeld, in dem auch sehr große Baugruppen vor Auslieferung auf Herz und Nieren getestet werden können, gehören ebenso dazu wie zeitgemäß ausgestattete Büros und Sozialräume.

Die neue Produktionshalle ist mit einer Höhe von 13 m mit entsprechenden Krananlagen ausgestattet. Damit ist der gesamte Jenoptik-Standort Altenstadt für künftige Herausforderungen und die steigenden Anforderungen des Marktes bestens gerüstet. Dazu zählen z.B. Stromversorgungsanlagen, die deutlich mehr elektrische Leistung liefern müssen und somit auch etwas größer und schwerer werden.

Jenoptik zählt in Deutschland zu den wichtigen Anbietern von Subsystemen und Komponenten für die Verteidigung. Schwerpunkt der Sparte Verteidigung & Zivile Systeme sind die Bereiche Fahrzeug- und Flugzeugausrüstung, Antriebs- und Stabilisierungstechnik, optoelektronische Instrumente und Systeme für die Verteidigungs- und die Sicherheitsindustrie, Software, Mess- und Regeltechnik sowie umfangreiche Dienstleistungen. Im Bereich von mobilen und stationären Stromversorgungsanlagen blickt die Sparte Verteidigung & Zivile Systeme insbesondere am Standort Altenstadt auf eine jahrzehntelange erfolgreiche Lieferung solcher Systeme an in- und ausländische Kunden zurück.

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Katrin Lauterbach
JENOPTK AG
Pressesprecherin
Gerd Harnisch
JENOPTIK I Verteidigung & Zivile Systeme
Marketing
Social Media