IT-Grundschutz und internationale Standards rücken zusammen – Vorstellung des neuen Webkurses zum GSTOOL 4.0

(PresseBox) (Bonn/Darmstadt, ) Beim IT-Grundschutztag, den das Fraunhofer-Institut SIT gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am 19. Oktober 2005 im Schloss Birlinghoven veranstaltete, informierten sich rund 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland über aktuelle Entwicklungen im IT-Grundschutz. „Der neue IT-Grundschutz hat sich an die internationalen Standards angepasst“, sagte BSI-Präsident Dr.
Udo Helmbrecht in seiner Eröffnungsrede. Anschließend erläuterte Fraunhofer SIT-Leiterin Prof. Dr. Claudia Eckert die Sicherheitsherausforderungen hinsichtlich mobiler IT-Geräte. Erstmals stellte das BSI auch den vom Fraunhofer SIT entwickelten Webkurs zum GSTOOL vor, der jetzt auf den Internetseiten des BSI unter www.bsi.bund.de/... in verschiedenen Versionen zugänglich ist. Zum GSTOOL selbst wurden neue Funktionen der angekündigten Version 4.0 vorgestellt.

Hintergrund: Die Annäherung des IT-Grundschutzes an die Normen der internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) erklären sich laut BSI durch die Überarbeitungen der ISO-Standards 13335 und 17799, die jetzt auch die Zertifizierung von Informationssicherheitsmanagement-Systemen zulassen.
Entsprechend dem bereits verabschiedeten ISO-Standard 27001 benennt das BSI ab 2005 als BSI-Standard 100-1 Managementsysteme für Informationssicherheit.
Weitere Standards betreffen die Vorgehensweise nach IT-Grundschutz, die Risikoanalyse und Zertifizierung.

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
Rheinstr. 75
D-64295 Darmstadt
Oliver Küch
PR / Marketing
Social Media