Rockwell Automation und Cisco erweitern Design-Leitfaden für Ethernet-Architektur um integrierte Achssteuerungen

Maschinenbauer und Produktionsunternehmen profitieren von durchgängiger Netzwerkarchitektur mit Ethernet/IP - klare Migrationsstrategie für Anwender
(PresseBox) (Haan-Gruiten, ) Rockwell Automation und Cisco Systems haben ihren Design-Leitfaden für den fabrikweiten Einsatz von EtherNet/IP um ein weiteres Kapitel erweitert. Die 75-seitige Ergänzung bietet Maschinenbauern und Fertigungsunternehmen Hilfestellung bei der Einrichtung integrierter Achssteuerungen auf Basis von EtherNet/IP. Sie enthält detaillierte Designhinweise, Empfehlungen sowie Best-Practice-Beispiele, mit deren Hilfe Steuerungsentwickler ihre Achssteuerungs-Applikationen fest und sicher innerhalb der fabrikweiten Architektur synchronisieren können.

Thematisiert werden unter anderem Zeitsynchronisations-Aufgaben und zeitgerechte Datenübertragung zwischen Geräten in Anwendungen mit hochintegrierten Achssteuerungen (beispielsweise Verpackungs?, Bestückungs? und Bahnverarbeitungs-Maschinen sowie Montage? und Robotersysteme) über EtherNet/IP.

Durch ihre Zusammenarbeit bei Produkten, Dienstleistungen und Schulungs-Ressourcen geben die beiden Branchenführer Maschinenbauern und Fertigungsunternehmen die Möglichkeit, ihre Netzwerkinfrastruktur mithilfe von EtherNet/IP zusammenzuführen. Dies ermöglicht ihnen eine sichere Informationsübertragung im fabrikweiten Netzwerk und unter dem Strich eine verbesserte geschäftliche Leistungsfähigkeit.

Für ihre Achssteuerungs-Applikationen verwenden Maschinenbauer und Fertigungsunternehmen traditionell ein spezielles Netzwerk. Diese Designstrategie setzt spezielle Hardware voraus und resultiert häufig in einem isolierten Systemdesign, ohne Zugang zu den benötigten Informationen. EtherNet/IP ist dagegen für eine durchgängige Vernetzung ausgelegt - vom einzelnen Gerät über die verschiedenen Applikationen hinweg bis in die IT-Infrastruktur des jeweiligen Kunden hinein. Diskrete und prozessorientierte Steuerungen werden dabei ebenso einbezogen wie Sicherheits?, Achs? und Antriebssteuerungen. Der Schritt weg von mehreren spezialisierten Netzwerken hin zu einer durchgängigen, integrierten Netzwerkarchitektur für die gesamte Fabrik ermöglicht die Einrichtung einer informationsorientierten Architektur, die die Entwicklungszeit verkürzt, die Integrationsrisiken minimiert und zudem die Gesamtkosten senkt.

Mithilfe des IEEE-1588 Precision Time Protocol (PTP) bringt EtherNet/IP die leistungsstarken, deterministischen Steuerungsfunktionen mit, die für geregelte Antriebe benötigt werden. Hier gilt es beispielsweise Position, Drehzahl und Drehmoment innerhalb eines Antriebs zu regeln. Andere Industrieprotokolle setzen dagegen auf ein Zeitschlitz-Prinzip und weisen jedem angeschlossenen Gerät eine bestimmte, streng abgegrenzte Zeitspanne zu, in der es kommunizieren kann. Dieses Konzept erfordert vom Endanwender eine Umplanung des gesamten Netzwerks, wann immer ein Gerät hinzukommt oder entfernt wird. Mit EtherNet/IP werden die Takte in den Endgeräten fest synchronisiert, und Informationen in einer Nachricht mit einer Genauigkeit von 100 ns mit einem Zeitstempel versehen. Über ein Steuerungssystem lassen sich dadurch Hunderte von Achsen koordinieren, um eine präzise und synchronisierte Achssteuerung zu erreichen.

"Um Fertigungsunternehmen bei der Umsetzung von durchgängigen, werksweiten Ethernet-Architekturen zu helfen, ist der Einsatz von TCP/IP-Technik für deterministische, echtzeitfähige, geregelte Achssteuerungen ein entscheidender nächster Schritt", sagt Peter Pesch, Commercial Engineer Integrated Architecture bei Rockwell Automation. "Mit unserem detaillierten Design-Leitfaden können unsere Kunden Netzwerkkonvergenz rasch umsetzen und Zugriff auf Echtzeitinformationen bekommen, die für eine fabrikweite Optimierung unerlässlich sind."

"Gemeinsames Ziel von Rockwell Automation und Cisco ist es, die Unternehmen dabei zu unterstützen, technische und kulturelle Unterschiede zwischen Produktion und übergeordneten IT-Systemen zu überbrücken", sagt Chet Namboodri, Global Director, Manufacturing Industry Solutions and Marketing bei Cisco Systems. "Wir haben den Design-Leitfaden gemeinsam getestet und validiert um sicher zu stellen, dass unsere Kunden ihre Produktion und ihren gesamten Geschäftsbetrieb damit effizient optimieren können."

Der Design-Leitfaden kann unter folgendem Link kostenlos herunter geladen werden: http://literature.rockwellautomation.com/...

Kontakt

Rockwell Automation GmbH
Parsevalstraße 11
D-40468 Düsseldorf
Elena Staubach
HBI Helga Bailey GmbH
Ruth Neumann
Marketing
Marketing Communications
Susanne Bergmann
Account Manager
Social Media