Christie zeigt beim IBC 'Big Screen' die weltweit erste 3D Demo alternativer Inhalte mit hoher Bildrate auf einem einzelnen DLP Projektor

Christie, RealD und die International Datacasting Corporation zeigen, dass sie mit aktuellen Produkten bereits für die 2012 erscheinenden 3D Kinoinhalte mit hoher Bildrate gewappnet sind
CHRISTIE - Don Shaw Director Product Management (PresseBox) (Mönchengladbach, ) Christie® nutzte bei den "IBC Big Screen" Präsentationen im RAI Amsterdam vor großem Publikum die Gelegenheit und zeigte die weltweit erste Vorführung eines digitalen 3D-Kinosystems mit hoher Bildrate (High Frame Rate, HFR). Dazu wurde ein einzelner Projektor - der Christie Solaria(TM) CP2230 zusammen mit verfügbaren Komponenten anderer Herstellern eingesetzt.

"Das RealD XL Cinema System und der International Datacasting SuperFlex® Pro Cinema(TM) Event Player (PCEP) sind aktuell verfügbar und, zusammen mit den Christie DLP® Projektoren, statten sie die Kinobetreiber und Content-Lieferanten mit dem Fundament aus, das diese benötigen, um neue Einkommensquellen aus der Vorführung von Sport- und Kinoereignissen mit 'alternativen Inhalten' in 3D HFR zu erschließen", sagte Dr. Don Shaw, Leiter für Produktmanagement der Abteilung Entertainment Solutions bei Christie.

Während des Seminars von Dr. Shaw zum Thema "Exhibitor Considerations for High Frame Rate 3D Technology" (Gesichtspunkte für Kinobesitzer hinsichtlich der 3D Technologie mit hoher Bildrate) wurden Ausschnitte der weltberühmten Pferdeshow Cavalia gezeigt, die mit dem Kompressionsstandards SENSIO® Hi-Fi 3D formatiert wurden und mit Hilfe der genannten Anbieter reibungslos in 3D und mit einer Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde (FPS) vorgeführt wurden.

Neue 3D HFR Kinoinhalte für führende Technologieunternehmen

"Diese Vorführung bildet die Grundlage für die Bereitstellung von 3D HFR Kinoinhalten für Einzelprojektorlösungen und folgt auf James Camerons bahnbrechende 'Konzeptbestätigung' von HFR Kinoinhalten auf der CinemaCon 2011, an der Christie ebenfalls beteiligt war", so Shaw.

"Das auf der CinemaCon verwendete Setup war eine maßgeschneiderte Lösung, die zwei Christie Projektoren, Broadcast-Server (eher als Cinema-Server) und unverschlüsselte, Subsample-Farbdaten verwendete, und war daher nicht für eine weltweite Nutzung in den Kinos gedacht, die sich auf die für Ende 2012 erwarteten digitalen 3D Inhalte und Kinofilme wie Avatar 2, 3 und Der Hobbit, vorbereiten wollen.

"Die Kinobetreiber suchen eher nach Komplettsystemen, die leicht in den Kinosälen installiert werden können, um die Markteinführung dieser und anderer 3D HFR Kinoproduktionen zu erleichtern. Aber dafür müssen die Technologiehersteller kosteneffektive Lösungen anbieten, die nahtlos mit den Projektoren, Servern und der kinotechnischen 3D Ausstattung zusammenarbeitet", fügte Dr. Shaw hinzu. "Der nächste Schritt bei den 3D HFR Lösungen besteht darin, für Verkäufer und Markt eine neue, leistungsstärkere und vielseitigere Integrated Media Block (IMB) Servertechnologie zu entwickeln, um die Leistung und Sicherheit bereitzustellen, die die Kinobesitzer verlangen."

In einem damit verbundenen Schritt, der dazu dient, die Entwicklung und die Akzeptanz der nächsten Generation von 3D Digitalkino zu beschleunigen, haben Christie® und James Camerons Lightstorm Entertainment, Inc. die Unterzeichnung eines wegweisenden Fünf-Jahres-Vertrags angekündigt. Darin wurde die Zusammenarbeit der beiden führenden Industrieunternehmen in Sachen Forschung, Tests, Entwicklung und technischer Unterstützung für diese neue und aufregende Technologie vereinbart.

Kontakt

CHRISTIE
Willicher Damm 129
D-41066 Mönchengladbach
Beatriz Morais
Marketing Co-ordinator

Bilder

Social Media