Polen als Partnerland auf der RENEXPO 2011

Internationale Energiefachmesse in Augsburg (22 - 25. September 2011)
(PresseBox) (Reutlingen, ) Aufgrund der guten wirtschaftlichen Kenndaten und der Fördermittel der Europäischen Union rückt Polen weiter in den Fokus internationaler Energieinvestoren. Das Land plant die Verringerung der Abhängigkeit von Gas- und Erdöleinfuhr sowie die Reduktion von Energieerzeugung aus Kohle, um die Nutzung der regenerativen Energien bis 2020 zu erhöhen. Polen setzte sich das Ziel 15,5 Prozent des Bruttoenergieverbrauches (einschließlich 17 Prozent der Wärmeversorgung und Kühltechnik, 19,43 Prozent der Elektroenergetik und 10,2 Prozent des Transports) aus erneuerbaren Energien zu decken. Deswegen arbeitet das polnische Wirtschaftsministerium an einem Gesetzentwurf für erneuerbare Energien, welches Änderungen im Fördersystem für Energiegewinnung enthält.

Polen verfügt über vorteilhafte Windbedingungen und großes Potenzial im Bereich Biomasse- und Biogasgewinnung. Der regionale Schwerpunkt für Windenergieanlagen liegt weiterhin in Woiwodschaft Pomorskie und Zachodniopomorskie, also im Küstenstreifen von Szczecin bis Gda?sk. Weitere interessante Gebiete sind die Ausläufer der masurischen Seenplatte in Richtung Weißrussland, das Riesengebirge südlich von Wroc?aw und die Karpaten in Richtung Ukraine.

Dazu bietet Polen viele Investitionsanreize für Hersteller der erneuerbaren Energien, wie beispielsweise die Sicherung des vorrangigen Zugangs zum Übertragungsnetz und die Befreiung von der Banderolensteuer. Außerdem werden Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien durch Fördermittel der europäischen Fonds und des nationalen Fonds für Umwelt- und Wasserwirtschaftschutz Polens unterstützt, was ausländische Investoren zur Zusammenarbeit mit polnischen Unternehmen animiert. Diese Verhältnisse machen Polen zu einem der attraktivsten Standorte für Firmen, die im Bereich der regenerativen Energien und der Energieeffizienz tätig sind.

Polen nimmt an der RENEXPO 2011 in Augsburg, als Partnerland teil. Das besonders große Interesse liegt hierbei auf der Entwicklung der regenerativen und dezentralen Energieerzeugung, der intelligenten Energieverteilung sowie der effizienten Energieverwendung. Polen ist ein attraktiver Partner für eine Zusammenarbeit im Bereich der erneuerbaren Energien, weil sich der polnische Markt momentan in Aufbruchsstimmung befindet. Polen besitzt hohes Entwicklungspotential bei der Nutzung von erneuerbaren Energien, deswegen ermuntern wir alle Interessierten die RENEXPO 2011 als die Gelegenheit zu begreifen, mit polnischen Unternehmen in Kontakt zu treten.

Unter den polnischen Vertretern auf der Messe in Augsburg befindet sich der Polnische BiogasVerband, dem viele europäische Firmen und Institutionen angehören, unter anderen auch der deutsche Fachverband Biogas.

Die Abteilung für Handel und Investitionen der Botschaft der Republik Polen in Berlin (WPHI Berlin) unterstützt die polnischen Teilnehmer und hat einen eigenen Informationsstand im Ausstellungsbereich. Wir werden im Rahmen eines Forums interessante Aspekte des Investierens in Polen präsentieren.

Deshalb laden wir Sie herzlich zu einer Rede des Abteilungsleiters Herr Dr. Jacek Robak ein, der am 22.09.2011 über den "Wirtschaftsstandpunkt Polen 2011" sprechen wird. Außerdem wird Dr. iur. Przemys?aw Rataj aus Warschau einen Vortrag zum Thema "Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Bau von Biogasanlagen in Polen" halten.

Kontakt

REECO GmbH
Burgplatz 1
D-72764 Reutlingen
Franziska Klug
Marketing & Communication
Social Media