cargo-partner entscheidet sich für Onepoint Project als integrierte Projektmanagementlösung

Führendes mitteleuropäisches Logistikunternehmen führt zentralisierte Projektdatenbank und „Best-of-Breed“ standardisiertes Reporting ein
(PresseBox) (Graz, ) Onepoint Software, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat heute bekannt gegeben, dass cargo-partner sich für Onepoint als Lieferanten für die neue Projektmanagementlösung des Unternehmens entschieden hat. cargo-partner ist ein dynamisch wachsendes, mittelständisches Unternehmen und Spezialist für Transport und integrierte Logistik mit besonderen Stärken in Überseelösungen. Das Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Österreich zählt zu den Top 5 dieser Kategorie in Mittel- und Osteuropa.

cargo-partner hat nach einer integrierten Projekt- und Portfoliomanagementlösung gesucht, die alle Projekte in eine zentrale Datenbank speichert und zusätzlich tiefgreifende Funktionalität im Ressourcenmanagement bietet, um seine Projektmanager mit einem bedienungsfreundlichen Planungstool zu unterstützen. Da das neue und konsolidierte Projekthandbuch auf einem Best-of-Breed-Ansatz vor allem aus den IPMA- und PMI-Standards basiert, war es wichtig, dass eine mögliche PM-Lösung nicht ausschließlich an einen einzelnen PM-Standard gebunden ist. JIRA von Atlassian wurde in einigen Bereichen vom Softwareentwicklungsteam bereits verwendet, daher war eine JIRA-Anbindung ebenfalls ein Auswahlkriterium. Des Weiteren war ein Web-basierter Zugang wesentlich, da cargo-partner weltweit bereits über mehr als 100 Standorte in Wien, Hong Kong und anderen wichtigen Städten hauptsächlich in Zentral- und Osteuropa sowie in Asien verfügt.

Onepoint Project Enterprise Server mit seiner zu 100 % Web-basierten, mehrsprachigen Benutzeroberfläche und seiner zentralen, integrierten Projekt- und Ressourcendatenbank entsprach sehr genau den Anforderungen von cargo-partner. Die IT-Abteilung von cargo-partner konnte die Server-basierte Software in weniger als einem Tag installieren; auch die Anfangskonfiguration verlief schnell und konnte während eines eintägigen Kick-Off-Workshops fertig gestellt werden.

Der Projektmanagement-Standard von cargo-partner konnte ohne große Hindernisse implementiert werden, wobei Onepoints konfigurierbare Projektpipeline, die Vorgangskategorien, Projektvorlagen und die integrierten Standardberichte, die hauptsächlich auf dem IPMA-Standard basieren, jedoch nicht in Widerspruch zu den PMI-Empfehlungen stehen, zur Anwendung kamen.

„Die Umsetzung unseres PM-Standards unter Verwendung von Onepoint Project war einfacher, als wir es uns vorgestellt hatten“, sagt Christian Polanyi, Leiter der cargo-partner IT-Abteilung. „Die PM-Lösung ist sehr flexibel und passt sich gut an unsere Anforderungen an.“ Da die Benutzeroberfläche komplett Web-basiert und leicht erlernbar ist, sollte es laut Christian Polanyi relativ einfach sein, das neue System von verschiedenen Standorten rund um die Welt aus zu verwenden.

Onepoint Project ist sowohl als OnDemand/Software-as-a-Service (SaaS)-Variante als auch als im Unternehmen installierte Serverversion erhältlich. Interessenten können sich von den Vorteilen des integrierten agilen und formalen Projektmanagements überzeugen, indem Sie eine Gratis-Testversion für 30 Tage über die Onepoint-Homepage (http://www.onepoint-project.com) anfordern. Für weitere Informationen über Onepoint Project Enterprise Server kontaktieren Sie bitte direkt das Onepoint-Team über info@onepoint-project.com oder via Telefon unter +43 699 17 17 17 22.


Über cargo-partner
cargo-partner ist ein unabhängiger Transport- und Logistik-Anbieter. Flexibel und reaktionsschnell. Mit allen Frachtführern: Flugzeug, Schiff, Bahn, LKW. Auf allen Kontinenten und allen Gewässern. Die cargo-partner Gruppe ist weltweit an mehr als 100 Standorten vertreten und beschäftigt derzeit in 28 Ländern mehr als 2.200 Mitarbeiter.

Kontakt

onepoint PROJECTS GmbH
Dr. Auner Straße 22/4
A-8074 Raaba/Graz
Petra Spitzfaden
campaignery
Gerald Aquila
Geschäftsführer
Social Media