MATERNA entwickelt neue iPhone-App des Bundesrates

Inhalte werden dynamisch aus dem Content-Management-System übernommen
(PresseBox) (Dortmund, ) Pünktlich mit Beginn der parlamentarischen Sitzungen nach der Sommerpause stellt der Bundesrat seine eigene App für die mobilen Endgeräte iPhone, iPod touch und iPad vor. Damit bietet der Bundesrat ein zeitgemäßes Medium, das über die parlamentarische Arbeit der Länderkammer informiert. Entwickelt wurde die neue mobile Applikation von dem Dortmunder IT-Dienstleister MATERNA GmbH. Die Anwendung ist ab sofort kostenfrei über die Adresse www.bundesrat.de/app abrufbar.

Die neue App ist schnell, einfach zu bedienen und hat ein ansprechendes Design. Neben aktuellen Informationen und Hintergrundwissen zum Bundesrat zählen zu den Highlights eine animierte Bundesländerkarte sowie Erläuterungen zu den jährlich erscheinenden 2-Euro-Sondermünzen der Präsidentenländer. Die App richtet sich gleichermaßen an interessierte Bürger und das Fachpublikum, wie beispielsweise Verbände und Journalisten.

Für Nutzer des iPads ist die App speziell grafisch aufbereitet. In der bewährten Optik wird die Display-Größe des Tablets optimal genutzt. So hat man beispielsweise alle Daten eines Bundesratsmitglieds auf einen Blick zur Hand. Nach der Installation der Anwendung sind alle Inhalte blitzschnell lesbar. Dies ist gemeinsam mit der Offline-Nutzbarkeit einer der großen Vorteile der App gegenüber der Nutzung des Internet-Auftritts.

Dynamischer, wiederverwendbarer Content beliefert die neue App

MATERNA hat die App gemeinsam mit den Projektmitgliedern des Bundesrates und in enger Abstimmung mit der Bundestelle für Informationstechnik (BIT) des Bundesverwaltungsamts konzipiert und entwickelt. Die neue mobile Lösung greift auf Inhalte zu, die in der Content-Management-Lösung des Bundesrates verwaltet werden. Die Lösung Government Site Builder (GSB) bildet zugleich auch die Grundlage für den Internet-Auftritt des Bundesrates.

Die App ist so realisiert, dass Daten aus dem vorhandenen Internet-Auftritt, wie beispielsweise Mitgliederdaten und Länderinformationen, wiederverwendet werden. Beinahe der gesamte Inhalt wird aus dem Content-Management-System dynamisch und vollautomatisiert in die App übernommen und über die neuen Kanäle iPhone, iPod touch und iPad bereitgestellt. Dies hat den Vorteil, dass kaum zusätzlicher Pflegeaufwand für die Internet-Redaktion des Bundesrates entsteht und die Mitarbeiter bereits mit den vorhandenen Pflegemechanismen vertraut sind. Außerdem erfüllt dieses Vorgehen die wichtige Anforderung, dass alle Informationen der App synchron mit den Inhalten der Web-Seiten des Bundesrates sind.

Erste App auf Basis des Government Site Builder

Der Internet-Auftritt des Bundesrates basiert auf der Content-Management-Lösung Government Site Builder (GSB), die MATERNA im Auftrag des Bundesverwaltungsamtes entwickelt hat. Damit verfügt der Bundesrat über die erste App, die auf dem Government Site Builder aufsetzt. Betrieben wird der Internet-Aufritt in der Hosting-Umgebung der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) des Bundesverwaltungsamts.

App bietet alles Wissenswerte über den Bundesrat

In fünf Rubriken fasst die App Neuigkeiten aus dem Bundesrat und seinen Plenarsitzungen zusammen und erklärt dessen Aufgaben sowie die Organisation. Die App startet mit Artikeln und Hintergrundinformationen zu aktuellen Themen sowie der Vor- und Rückschau zu den Plenarsitzungen. Darüber hinaus werden alle Bundesratsmitglieder vorgestellt. Eine Übersicht zur aktuellen Bundesratssitzung bietet die Rubrik Plenum. Hier sind alle wichtigen Angaben zu den einzelnen Tagesordnungspunkten nachzulesen, von Parlamentsdrucksachen über angekündigte Redner bis zu Beschlüssen. Der Bereich Länder gibt kurze Einblicke in die Größe, Wirtschaft, Kultur und Zusammensetzung der Regierungen der 16 Bundesländer. Die Rubrik Bundesrat informiert über die aktuelle Stimmenverteilung sowie die Aufgaben der Länderkammer.

Kontakt

Materna GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
D-44141 Dortmund
Christine Siepe
Information & Communications
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media