Rösler: "Made in Germany" steht auch im 21. Jahrhundert für deutsche Markenqualität und innovativen Fortschritt!

(PresseBox) (Berlin, ) Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat anläßlich der heutigen Jahrestagung des Markenverbandes in Berlin die Bedeutung des Faktors Marke für den Standort Deutschland hervorgehoben. Die Tagung des Markenverbandes stand unter dem Motto "Zukunft Marke: Wirtschaftsfaktor und Wertegarant".

Bundesminister Dr. Rösler: "Marken stehen für Sicherheit und Leistung. Sie sind Anreiz zu technischem Fortschritt und sorgen so für Stabilität und Wachstum. Deutsche Marken gehören zu den wertvollsten der Welt. Sie tragen erheblich zum wirtschaftlichen Erfolg deutscher Unternehmen bei und sind seit vielen Jahren prägend für den guten Ruf Deutschlands in der ganzen Welt. 'Made in Germany'steht auch im 21. Jahrhundert für deutsche Markenqualität und innovativen Fortschritt. Die wirtschaftliche Verwertbarkeit von Marken muss dabei geschützt werden, gerade auch mit Blick auf das Internet als neue Herausforderung für den Schutz des geistigen Eigentums. Wir brauchen einen geeigneten Rechtsrahmen, der die Verbreitung von Ideen und den Schutz des geistigen Eigentums in einen sinnvollen Ausgleich bringt. Denn es ist eine ureigene Aufgabe des Staates, stabile Rahmenbedingungen für fairen Leisungswettbewerb zu schaffen und zu sichern."

Der Bundeswirtschaftsminister verwies in diesem Zusammenhang auf die achte Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie auf internationale Maßnahmen im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie. Die Bundesregierung unterstützt bessere Schutzstandards in Freihandelsabkommen, denn besserer Schutz des geistigen Eigentums und damit der damit verbundenen Investitionen ist ein Wachstumsimpuls für die Weltwirtschaft.

Der Markenverband vertritt die Interessen der markenorientierten Wirtschaft in Deutschland. Der 1903 in Berlin gegründete Verband hat knapp 400 Mitglieder, die in Deutschland zusammen einen Markenumsatz von rund 500 Milliarden Euro erwirtschaften. Der Markenverband ist der größte Verband dieser Art in Europa.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Jennifer von Rymon-Lipinski
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat L1 / Büro Pressereferat
Social Media