Winterreifen: Die teuren sind auch die besten

Nur ein Mittelklasse-Reifen von Nokian schafft es unter die Top 5
(PresseBox) (Stuttgart, ) Wer sich für den bevorstehenden Winter schon jetzt mit Winterreifen eindecken will, sollte seine Wahl nicht allein vom Preis abhängig machen. Im aktuellen Winterreifen-Test des Magazins auto motor und sport zeigen teurere Markenreifen zum Stückpreis von rund 130 Euro deutlich bessere Fahreigenschaften auf Schnee, bei Nässe und Trockenheit und zeichnen sich vor allem durch wesentlich kürzere Bremswege bei winterlichen Straßenverhältnissen aus. Nur ein Reifen aus der Mittelklasse, der Nokian WRD 3 für 112 Euro pro Stück schaffte es unter die Top 5. auto motor und sport testete 14 Reifen von Markenherstellern in der Größe 205/55 R 16 H/V.

Mit Abstand bester Reifen im Test war der neue Goodyear Ultra Grip 8, der sich als nahezu perfekter Allrounder präsentierte. Er kommt auf den Schnee hervorragend zurecht und zeigt zugleich auf nasser und trockener Straße sehr gute Fahreigenschaften. Hinter dem Testsieger folgen noch vier weitere Reifen mit dem Testurteil "besonders empfehlenswert": der Continental Winter Contact TS 830, der Michelin Pilot Alpin 4, der Nokian WRD 3 und der Dunlop Winter Sport D4.

Die drei günstigsten Reifen im Test mit Stückpreisen von rund 95 Euro rangieren mit dem Testurteil "bedingt empfehlenswert" allesamt am Ende der Rangliste. Der aus Indonesien kommende GT Radial Champiro WinterPro GT Radial kommt mit schwachen Fahreigenschaften bei Nässe und unbefriedigendem Verhalten auf Schnee sowie viel zu langem Bremsweg auf den letzten Platz. Kaum besser verhalten sich der japanische Falken Eurowinter HS439 und der indische Apollo Acelere Winter.

Die Ergebnisse des Reifentest stellen wir Journalisten gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Kontakt

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Leuschnerstr. 1
D-70174 Stuttgart
Birgit Priemer
Redaktion
Ralph Alex
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Redaktion
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart
Social Media