VoIP-Handy F1000 von UTStarcom nicht zu manipulieren

Kommentar zu Heise-Online-Bericht vom 17.11.2005 / Neue Firmware 3.60 als Download im sipgate-Hilfecenter für ältere Versionen als 3.1
(PresseBox) (Düsseldorf, ) In einem Bericht von Heise-Online vom 17. November 2005 wird auf eine Sicherheitslücke des F1000 von UTStarcom hingewiesen. Heise-Online bezieht sich dabei auf den Sicherheitsexperten Shawn Merdinger, der über Sicherheitsprobleme bei mehreren Geräten, darunter das F1000, berichtete. sipgate weist darauf hin, dass diese Sicherheitslücken beim F1000 nicht mehr bestehen und damit das VoIP-Handy nicht zu manipulieren ist.

Die notwendige Sicherheit bietet die seit dem 10. Oktober 2005 verwendete Firmware 3.10 des F1000, deren Nachfolger 3.60 gestern auf der sipgate-Website zum Download bereitgestellt wurde. Die aktuelle Firmware 3.60 bietet zusätzlich unter anderem die sichere WPA-Verschlüsselung in WLAN-Netzen.

sipgate empfiehlt den Besitzern des F1000, deren Geräte eine frühere Firmware als 3.10 verwenden, die neue Firmware 3.60 zu installieren. Um zu identifizieren, welche Firmware-Version das jeweilige F1000 benutzt, sind folgende Schritte notwendig:

Menu -> MISC -> Vendor Information -> Version

Weitere Informationen dazu sind im sipgate-Hilfecenter unter www.sipgate.de/f1000update hinterlegt.

Kontakt

sipgate GmbH
Gladbacher Straße 74
D-40219 Düsseldorf
Wilhelm Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
Social Media