Java-basierendes Finanzwirtschaftsmanagement mit Perfacto

(PresseBox) () Neue Softwaregeneration von gff greift auf Datenbanktechnologie von InterSystems zurueck

Java-basierendes Finanzwirtschaftsmanagement mit Perfacto

Hannover, 12. Maerz 2003. Die gff Finanz- und Personalwirtschaftssysteme GmbH stellt auf der CeBIT 2003 als Applikationspartner von InterSystems (Halle 3, Stand D43) ihre neue Finanzwirtschaftsloesung Perfacto vor. Das Besondere an Perfacto ist die Enterprise JavaBeans-basierte Programmierung der Suite, durch welche die vollstaendig grafische Oberflaeche mit leicht zu bedienenden Funktionen versehen wurde. Der kompletten Neuentwicklung, die ab sofort zu einem Preis ab 3.900 Euro fuer das Basispaket inklusive einer Einzelplatzlizenz erhaeltlich ist, liegt die postrelationale Datenbank Caché von InterSystems zugrunde.

Perfacto ist eine umfassende Softwaresuite, mit der sich finanzwirtschaftliche Geschaeftsvorfaelle wie Stapelbuchungen, Direktverbuchungen oder die Erstellung von Einzelbelegen benutzerfreundlich verarbeiten lassen. Ausserdem ermoeglicht das System ein unternehmensuebergreifendes Informations- und Verarbeitungsmanagement fuer Daten aus dem Buchhaltungsbereich, die sich auch in wenigen Schritten auswerten lassen.

Durch automatische Verknuepfungen und Funktionen wie das Vorschlagen von Buchungssaetzen kann das System auch so eingerichtet werden, dass viele Arbeitsprozesse auch mit wenigen buchhalterischen Kenntnissen durchzufuehren sind. Das bedeutet, dass jede Abteilung ihre relevanten Vorgaenge - abgesehen von den der zentralen Buchhaltung vorbehaltenen Aufgaben - selbst bearbeiten kann. Zur Kontrolle dieser verteilten Ablaeufe beinhaltet die Loesung eine detailliert anpassbare Verwaltung der Zugriffsrechte: Der Anwender kann vorgeben, wie weit und fuer wen die Daten seiner Finanzbuchhaltung transparent, auswertbar und bearbeitbar sein sollen.

Technisch ist Perfacto vollstaendig dreischichtig programmiert und nutzt fuer die Kommunikation mit der Datenbank einen separaten Applikationsserver. Dadurch ergibt sich ein erheblicher Performancegewinn. Die Java-basierte Programmierung erlaubt ausserdem den plattformunabhaengigen Einsatz der Suite. So laeuft die Software unter verschiedenen Betriebssystemen wie Windows NT, Windows 2000, Linux und Sun Solaris.

Neben Perfacto zeigt die gff auf der CeBIT auch ihr Personalwirtschaftssystem Perforce, das seit 1996 auf dem Markt verfuegbar ist. Die aktuelle Version ist ebenfalls Java-basiert und mit einer modernen grafischen Oberflaeche ausgestattet. Perforce beherrscht von Entgeltabrechnung ueber Zeitwirtschaft bis zu Personaleinsatzplanung, -bedarfsermittlung und -controlling die Aufgaben einer zeitgemaessen Softwaresuite fuer das Personalwesen in diesen Bereichen. Ein eigenes Berechtigungssystem und die automatische Verschluesselung aller relevanten Daten sorgen hierbei fuer die notwendige Datensicherheit. Als Plattform fuer Perforce koennen Windows NT und 2000, Linux, Unix und VMS dienen.

Sowohl Perfacto als auch Perforce greifen bei der Datenspeicherung standardmaessig auf die postrelationale Datenbank Caché zu. Diese hat auch bereits als Entwicklungsumgebung fuer gff eine wichtige Rolle gespielt: "Die objektorientierten und relationalen Technologien sowie die vielfaeltigen multidirektionalen internen und externen Schnittstellen wie XML, SQL und ActiveX in Caché haben uns sehr geholfen, bei Perfacto und Perforce das Java-basierte Design, eine hohe Skalierbarkeit sowie eine schnelle Transaktionsverarbeitung umzusetzen", so Josef Luhmer, Geschaeftsfuehrer der gff.


Ueber gff
Die mit rund 30 Mitarbeitern in Andernach ansaessige gff Finanz- und Personalwirtschaftssysteme GmbH, ein Tochterunternehmen der SHD Holding, ist Anbieter von Software und Dienstleistungen fuer das Personal- und Finanzwesen. Mit ihren beiden Produktlinien Perfacto und Perforce adressiert sie die Anforderungen von vertriebs- und dienstleistungsorientierten Unternehmen an ihre Finanz- und Personalwirtschaftssysteme. Bereits ueber 700 Kunden in Deutschland, Oesterreich, den Niederlanden, Luxemburg, Schweiz und Tschechien arbeiten mit den praxisnah gestalteten Loesungen.

Ueber Caché
Die postrelationale Datenbank Caché von InterSystems bietet als einzige Loesung auf dem Markt sowohl eine robuste Objekt-Architektur und hochperformantes SQL als auch einen direkten multidimensionalen Datenzugriff. Darueber hinaus ermoeglicht der Daten- und Applikationsserver eine schnelle Entwicklung von Web-Applikationen, hohe Performance in der Transaktionsverarbeitung sowie Echtzeit-Analysen auf Live-Daten. Caché ist in den Lizenzierungsmodellen Named-User, Concurrent-User und Web (per System) erhaeltlich. Die Preise reichen von 240 Euro fuer Standalone-Systeme mit einem Benutzer bis hin zu 1.495 Euro pro Benutzer bei Caché Enterprise fuer den unternehmensweiten Einsatz auf beliebigen Servern. Caché laeuft unter Windows, OpenVMS, Mac OS X sowie auf zahlreichen UNIX-Plattformen wie IBM AIX, HP-UX von Hewlett-Packard, Tru64 UNIX, Sun Solaris und Linux.

Ueber InterSystems
Die in den USA in Cambridge, MA, angesiedelte InterSystems Corporation (www.InterSystems.com) ist mit vier Millionen Anwendern weltweit ein fuehrender Anbieter von hochleistungsfaehigen und einfach zu administrierenden Datenbanksystemen fuer Web-Applikationen.


Fuer Rueckfragen stehen Ihnen gerne zur Verfuegung:

InterSystems GmbH
Michael Ihringer
Hilpertstrasse 20a
D- 64295 Darmstadt
Telefon (06151) 1747-0
Fax (06151) 1747-11
ihringer@InterSystems.de
http://www.InterSystems.de

gff GmbH
Ulrich Kudoweh
Haus 4, Rennweg 60
D- 56626 Andernach
Telefon (02632) 295-460
Fax (02632) 295-750
info@gff.de
http://www.gff.de

unicat communications
Gabi Eckart & Anja Seubert GbR
Alois-Gilg-Weg 7
D- 81373 Muenchen
Telefon (089) 743452-0
Fax (089) 743452-52
info@unicat-communications.de
http://www.unicat-communications.de

Diese Informationen finden Sie elektronisch auf dem Web unter: http://www.InterSystems.de.

Kontakt

InterSystems GmbH
Hilpertstr. 20a
D-64295 Darmstadt
Social Media