Chinesische Delegation aus Shandong informiert sich über Erneuerbare Energien

Chinesischer Gouverneur Han Yuqun zu Besuch bei Paradigma / Spezialist für ökologische Heizsysteme setzt auf Systemgedanken
(PresseBox) (Karlsbad, ) Der Gouverneur Han Yuqun und eine Delegation aus der Provinz Shandong besuchen während ihrer Deutschlandreise das Unternehmen Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG in Karlsbad bei Karlsruhe. Alfred T. Ritter, Mitbegründer und Hauptgesellschafter von Paradigma, heißt die Vertreter willkommen: "Durch unsere Tochterfirma Shandong Linuo Paradigma Co. Ltd. in Jinan haben wir sehr gute Geschäftsbeziehungen in Shandong und freuen uns besonders, Ihnen die deutsche Muttergesellschaft vorzustellen." Das Joint Venture mit dem chinesischen Glasröhrenproduzenten Linuo wurde 2001 gegründet.

Der Gouverneur Han Yuqun und zahlreiche hochrangige Vertreter der Provinz Shandong, darunter Generaldirektoren für Wirtschaft und auswärtige Angelegenheiten, informieren sich auf einer Deutschlandreise über Erneuerbare Energien. Nach der Begrüßung durch Alfred T. Ritter gibt der Technische Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung Klaus Taafel einen Überblick über das Unternehmen Paradigma: Gegründet 1989, mit dem Ziel eine Vorreiterrolle bei ökologischen Heizsystemen einzunehmen, ist Paradigma heute eines der marktführenden Unternehmen in den Bereichen Vakuum-Röhrenkollektoren und Holzpellets-Kessel in Deutschland. Energiesparende Gasbrennwert-Systeme runden die Angebotspalette ab. Neben der Ökologie stehen einfache Bedienung und hoher Komfort für den Kunden im Vordergrund. "Von der Wärmequelle über den Wärmespeicher bis zur Regelungseinheit bekommt der Kunde bei uns alles aus einer Hand", erklärt Taafel. Der Vertrieb erfolgt über ein bundesweites Netz aus rund 650 SystemPartnern.

Verbindungen von Paradigma zur chinesischen Provinz Shandong bestehen bereits seit mehreren Jahren: 2001 gründete Paradigma gemeinsam mit dem chinesischen Glasröhrenproduzenten Linuo das Joint Venture Shandong Linuo Paradigma Co. Ltd. in der Provinzhauptstadt Jinan. Das Unternehmen besitzt eine große Kapazität in der Solarkollektorproduktion und beliefert vorrangig den chinesischen Markt. "Wir verfolgen die Strategie dort zu produzieren, wo die Märkte sind", erläutert Ritter. So werden auch die Vakuum-Röhrenkollektoren für den europäischen Markt von der Tochtergesellschaft Ritter Solar GmbH & Co. KG in Dettenhausen hergestellt. AquaSystem heißt das innovative Solarwärme-System von Paradigma, das im Gegensatz zu herkömmlichen Solaranlagen Wasser statt Glykol für den Wärmetransport benutzt. Dabei ist das AquaSystem trotz des Betriebs mit reinem Wasser absolut winterfest. Dies bestätigt das Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart als Ergebnis umfangreicher Tests: "Der Frostschutz funktioniert sicher und zuverlässig."

Auch die Holzpelletskessel werden von einer eigenen Tochterfirma, der RNO Kesselfabrik GmbH & Co. KG in Dettenhausen, hergestellt. Im Bereich Holzpellets-Systeme erwartet die Geschäftsführung von Paradigma Energie- und Umwelttechnik für das laufende Geschäftsjahr 2005 eine glatte Verdopplung des Absatzes gegenüber dem Vorjahr. Ein Meilenstein wurde bereits Mitte September mit der Auslieferung des 1000. Pelletskessels des Jahres 2005 erreicht. Das bewährte Pelletsheizsystem erhielt 2004 als erstes System überhaupt die Zulassung für einen raumluftunabhängigen Betrieb.

Kontakt

Paradigma Deutschland GmbH
Ettlinger Str. 30
D-76307 Karlsbad
Social Media