Der digitale Tachograph steht vor der Tür

(PresseBox) (Bonn, ) Spediteure und Unternehmer im Werksverkehr mit Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen müssen sich auf eine Neuerung einstellen: Das digitale Kontrollgerät (Tachograph) ist zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten in Neufahrzeugen einzubauen. Darauf weist Wolfgang Löhrer von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hin: "Noch steht der genaue Stichtag noch nicht fest, doch sollten Unternehmen bereits jetzt die Vorbereitungen treffen." Die neue Regelung gilt für Fahrzeuge in der Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen sowie für Kraftomnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen. In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Amt für Arbeitsschutz (StAfA Essen) führt die IHK Bonn/Rhein-Sieg ein Halbtagsseminar durch, dass über die Einführung des digitalen Kontrollgerätes und die geplanten Änderungen der EG-Sozialvorschriften informiert. Es findet am Dienstag, 10. Januar, 14 bis 17 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. Dabei wird der organisatorische Handlungsbedarf, der mit Einführung des digitalen Tachographen verbunden ist, aufgezeigt. Die neue Regelung der Arbeitszeiten für Fahrer basiert auf der sogenannten "Fahrer-Arbeitszeitrichtlinie". Die Teilnahme am Halbtagsseminar ist kostenlos.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
IHK Bonn/Rhein-Sieg
Wolfgang Löhrer
Social Media