Red Hat stellt zertifizierte Open Source Stacks online über das Red Hat Network zur Verfügung

Neue zertifizierte Stacks: einfachere Applikationsentwicklung und -tests für Komponenten wie Linux, Apache, MySQL, PostgreSQL und Tomcat
(PresseBox) (München, ) Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open Source-Lösungen für Unternehmen, stellt heute neue Dienstleistungen vor, die umfassende Zertifizierung und Produktions-unterstützung für wichtige Open Source Software Stacks bieten. Die neuen Dienste sind online über das Red Hat Network verfügbar. Ab Anfang 2006 bietet Red Hat drei neue Stacks an, die Open Source Software Stacks vereinfachen und standardisieren sollen. So können sich Entwickler auf ihre Applikationen konzentrieren und werden nicht durch die Konfiguration der zugrunde liegenden Plattform abgelenkt. Jeder Stack wird auf Red Hat Enterprise Linux zertifiziert, unterstützt und im Abonnement-Modell bereit gestellt. Mit Bereitstellung der neuen Dienste engagiert sich Red Hat verstärkt dafür, die Marktreife der Entwicklungsprojekte seiner Kunden zu beschleunigen, indem der Aufwand für Zertifizierung und Tests reduziert wird.

„Software-Entwickler schätzen die Leistungsvorteile von Linux. Jetzt beginnen sie, populäre Open Source-Komponenten für Entwicklungsprojekte im gesamten Unternehmen zu nutzen“, erklärt Paul Cormier, Executive Vice President of Engineering von Red Hat. „Mit diesen neuen zertifizierten Stacks können Software-Entwickler ihre Projekte schneller zur Marktreife treiben und sich sicher sein, dass eine problemlose Implementierung gewährleistet ist, weil der bewährte Produktions-Support von Red Hat hinter ihnen steht.“

„In den letzten Jahren haben Studien von IDC gezeigt, dass sich Organisationen immer stärker darauf konzentrieren, Kosten einzusparen, und bei IT-Investitionen darauf achten, unmittelbaren und messbaren Mehrwert zu erzielen“, erklärt Dan Kusnetzky, Vice President von IDCs System-Software-Forschung. „Red Hats Vorhaben, den Mehrwert über die Red Hat Enterprise Linux-Plattform hinaus auf Open Source Solution Stacks auszuweiten, passt hervorragend zu diesen Unternehmensprioritäten. Ich bin der Ansicht, dass diese Ankündigung gut aufgenommen wird.“

Red Hat-zertifizierte Stacks für dynamische Web-Applikationen: Drei neue Angebote

Im Rahmen des neuen Programms unterzieht Red Hat die verschiedenen Komponenten, die auf der Red Hat Enterprise Linux laufen, einer umfassenden Integration und gründlichen Tests. Red Hat unterstützt zunächst drei Stacks beliebter Open Source-Komponenten:

Web Application Stack: Red Hats Web Application Stack ist für einfache Websites und Applikationen gedacht und unterstützt zusätzlich zu Red Hat Enterprise Linux unter anderem beliebte LAMP-Komponenten (Apache HTTP Server, MySQL-Datenbank und PHP-Script-Sprache). Wahlweise können sich Kunden auch für die PostgreSQL-Datenbank mit dem Web Application Stack entscheiden.

Java Web Application Stack: Red Hats Java Web Application Stack ist für dynamischere Web-Applikationen gedacht und unterstützt alle Komponenten des Web Application Stack (LAMP + PostgreSQL) sowie Apache Tomcat Servlet und JSP Container. Darüber hinaus umfasst das Angebot Support und Updates wichtiger Java-Entwicklungs-bibliotheken und -Tools: Apache Struts, Apache Axis, Spring, Hibernate, Lucene, Ant, Junit, Jython, Log4J und wichtige XML-Bibliotheken.

Enterprise Java Stack: Der Red Hat Enterprise Java Stack unterstützt alle Komponenten des oben beschriebenen Java Web Application Stack sowie einen kompletten Java-Applikationsserver auf der Grundlage von ObjectWebs J2EE-zertifiziertem Jonas-Projekt (bereits als Red Hat Applikationsserver verfügbar). Wie der Java Web Application Stack unterstützt der Enterprise Java Stack die zentralen Java-Entwicklungsbibliotheken sowie MySQL oder PostgreSQL.

„UBS setzt die Komponenten dieser Stacks als Grundlage für die Entwicklung von Anwendungen für unsere Linux-Umgebungen bereits seit einigen Jahren ein. Die komponentenübergreifende Integration war bisher jedoch immer noch ein Thema“, erklärt Steve Russell, Managing Director der UBS Investment Bank. „Red Hats neuer Ansatz, vollständige, mit dem Betriebssystem integrierte Stacks zu zertifizieren und zu unterstützen, passt besser zu unserem Einsatz der Technologie. Wir beglückwünschen das Unternehmen zu seiner Initiative und gehen davon aus, dass die Open Source-Entwicklungsplattform dadurch insgesamt noch ausgereifter und leichter zu handhaben wird.“

Jeder Red Hat-zertifizierte Stack umfasst kostenlosen Zugang zu Red Hats Eclipse-basierter Developer Suite und ist als Zusatzabonnement zu Red Hat Enterprise Linux erhältlich. Wie immer kann die Red-Hat-Technologie für den Entwicklungseinsatz unter www.redhat.com/developers kostenlos herunter geladen werden.

Verfügbarkeit und Preise

Die ersten Red-Hat-zertifizierten Stacks für die Entwicklung und Implementierung dynamischer Web-Applikationen werden ab Anfang des ersten Quartals 2006 direkt über Red Hat zu beziehen sein. Die Abonnementpreise beginnen bei 599 US-Dollar pro Server.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media