Primera mit Komplettpaket für die optimale Datensicherung in mittelständischen Unternehmen

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Der weltweit führende Hersteller von Duplizier- und Drucksystemen Primera Technology bietet insbesondere seinen mittelständischen Kunden gemeinsam mit Taiyo Yuden und Plextor ein Komplettpaket zur langfristigen Speicherung und Archivierung von wichtigen Daten an. Primera liefert die Dupliziergeräte, Plextor die Brennerlaufwerke und Taiyo Yuden die beschreibbaren Medien. Die Produkte sind für den gemeinsamen Einsatz optimal abgestimmt und gewährleisten dem Abnehmer eine lange Nutzungsdauer seiner Datenträger bei äußerst geringen Fehlerraten im Brennvorgang. Wie der auf einer Umfrage unter Experten basierende aktuelle Executive Report* von Primera zeigt, geht die Allianz zwischen Primera, Taiyo Yuden und Plextor damit genau auf die Bedürfnisse des Marktes ein: Mit 64 Prozent gab die Mehrheit der befragten Fachleute an, dass die größten Probleme beim Brennen von CD/DVD-Datenträgern auftreten. "Unsere Produktkombination arbeitet derart harmonisch ineinander, dass trotz einer sehr hohen Geschwindigkeit beim Brennen keine Fehler passieren", bestätigt Primera-Geschäftsführer Andreas Hoffmann.

Mit den Primera-Geräten Disc Publisher II und Disc Publisher XR können beispielsweise bis zu fünfzig DVDs und CDs gleichzeitig gebrannt und bedruckt werden. Auch für Dokumente, die über einen längeren Zeitraum revisionssicher archiviert werden müssen, gelten die optischen Medien CD und DVD als ideale Plattform. Das sehen die befragten Experten genauso: 52 Prozent (Mehrfachnennungen waren erwünscht) halten für Speicher- und Archivierungszwecke die DVD, weitere 40 Prozent die CD für am besten geeignet. Gerade für den Mittelstand in Deutschland hat dies den angenehmen Nebeneffekt einer immensen Kostenersparnis, da auf tonnenweise Papier und den entsprechenden Lagerraum verzichtet werden kann.

Bei der langfristigen Datenspeicherung sind in den meisten Fällen die Festplattengrößen in mittelständischen Betrieben nicht ausreichend dimensioniert, und magnetische Aufzeichnungsvorgänge erfordern besondere Verfahren, die einen erheblichen finanziellen und administrativen Aufwand bedeuten. Ein weiterer Vorteil der optischen Speichermedien: CDs und DVDs sind grundsätzlich einmalig beschreibbare Datenträger. "Einige Systeme lassen zwar ein mehrfaches Beschreiben zu, aber die neuen Daten werden hier nur angehängt. Die alten Daten existieren weiter und sind deshalb fälschungs- und revisionssicher", erläutert Andreas Hoffmann.

Insbesondere, wenn es um die Aufbewahrung steuerlich relevanter Daten geht, sind ausschließlich nach dem Schreibvorgang nicht mehr veränderbare Speichermedien zulässig. Aufgrund des Gesetzes zur Langzeitaufbewahrung von Firmendaten gemäß den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit von digitalen Unterlagen (GDPdU) hat sich der Anteil an Daten, die in einem Unternehmen unveränderbar und langfristig zur Verfügung stehen müssen, gegenüber anderen Daten in der jüngeren Vergangenheit überproportional erhöht. Daher sind Unternehmen verpflichtet, ihre elektronischen Geschäftsinformationen und Daten zukünftig so zu archivieren, um bei Bedarf darauf zugreifen zu können. Denn die Finanzämter dürfen beispielsweise auch digital archivierte Daten zur Finanz-, Anlagen- und Lohnbuchhaltung einsehen. Weiterhin erfordern die ab 1. Januar 2007 in Kraft tretenden Basel II-Richtlinien zur Unternehmensbewertung das Vorhalten solcher Daten. Das bloße Vorhandensein von unternehmerischen Dokumenten in Papierform reicht demnach nicht mehr aus.

*Befragt wurden über hundert Experten aus der Datensicherungsbranche.

Kontakt

Primera Europe GmbH
Mainzer Straße 131
D-65187 Wiesbaden
Monika Fricke
Marketing CD/DVD Kopier- und Drucksysteme
Pressereferentin
Telefon: 0611927770
Telefax: 06119277750
Team Andreas Dripke GmbH
PR-Agentur
Social Media